Formel-E: Buemis Titelträume erhalten Dämpfer

Nicolas Prost hat das vorletzte Rennen der Formel E in London gewonnen. Sébastien Buemi geht am Sonntag mit 3 Punkten Rückstand ins Saisonfinale.

Video «Formel E: GP in London» abspielen

Spannende Ausgangslage in London

3:13 min, aus sportaktuell vom 3.7.2016

Der Gesamtführende Lucas di Grassi aus Brasilien verteidigte als Vierter den ersten Platz im WM-Klassement. Die Entscheidung im Titelzweikampf fällt beim letzten Rennen am Sonntag – ebenfalls in London – zwischen ihm und Sébastien Buemi.

Entscheidung aus eigener Kraft möglich

Der Westschweizer Buemi fuhr auf Rang 5 und hat neu 3 Punkte Rückstand in der Gesamtwertung. Er würde sich den WM-Titel mit einem Sieg beim Saisonfinal sichern. Für diesen gibt es 25 Punkte, während der Zweitplatzierte 18 Zähler erhält.

Tag der legendären Nachnamen

Der 34-jährige Franzose Nicolas Prost – ältester Sohn des viermaligen Formel-1-Weltmeisters Alain Prost – siegte am Samstag vor Ayrton Sennas Neffe Bruno Senna und verbesserte sich in der Gesamtwertung um einen Rang auf Platz vier. Dritter wurde Jean-Eric Vergne aus Frankreich.