Zum Inhalt springen

Header

Video
Bis zu 342 km/h – in Las Vegas rasen 2023 die F1-Boliden
Aus Sport-Clip vom 31.03.2022.
abspielen. Laufzeit 41 Sekunden.
Inhalt

News aus dem Motorsport Las Vegas ab 2023 im Rennkalender – Vettel steht vor Comeback

Formel 1: Rennen in Las Vegas

Die Formel 1 baut ihre Präsenz in den USA weiter aus. In der kommenden Saison ist im November auch ein Rennen in Las Vegas geplant. Der GP in der Spiel-Metropole im Bundesstaat Nevada soll nicht wie für die Formel 1 üblich am Sonntag, sondern am Samstagabend stattfinden. Teil der Strecke soll auch der «Strip», die berühmte Vergnügungsmeile, sein. Formel-1-Rennen in Las Vegas hat es zu Beginn der Achtzigerjahre auf einem auf dem Parkplatz des Hotels Caesars Palace angelegten Rundkurs schon zweimal gegeben. In diesem Jahr ist die Formel 1 zwei Mal in den USA zu Gast: Anfang Mai für die Premiere in Miami und Ende Oktober in Austin in Texas.

Formel 1: Vettel kehrt in Australien zurück

Nachdem Sebastian Vettel die ersten beiden Saisonrennen in der Formel 1 aufgrund einer Covid-Infektion verpasst hatte, kehrt er beim Grossen Preis von Australien zurück. Wie sein Rennstall Aston Martin mitteilte, sei der 34-jährige Deutsche wieder fit genug, um Rennen zu fahren. Er werde beim Grand Prix in Melbourne am 10. April gemeinsam mit dem Kanadier Lance Stroll für das englische Werksteam antreten. Nico Hülkenberg hatte Vettel vertreten und muss das Cockpit nun erwartungsgemäss wieder räumen. Für Aston Martin verlief der Saisonstart enttäuschend, Stroll und Hülkenberg konnten noch keinen WM-Punkt einfahren.

SRF zwei, sportlive, 27.03.2022, 18:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Alexander Dissler  (lex)
    Wäre schön mal im Norden zu fahren.
    Z.B. Finnland KimyRing super Strecke.
  • Kommentar von Rothensteiner Felix  (Rothensteiner)
    Grässlich, diese Stecke. Grässlich.
    Man kann Tilke dabei aber keine. Vorwurf machen.

    Da geht es nur wieder einmal um viel Bling Bling und cold hard cash. Wegen solchen „Marketing-Events“ wurden Traditionsstrecken wie Hockenheim aus dem Kalender genommen. Der F1-Zirkus entwickelt sich einmal mehr zum Clownverein.
    In den USA werden schon zwei Rennen ausgetragen, das reicht! Früher wollten die Amis ja auch wenig wissen von der F1, warum jetzt? Hat da Netflix eine Euphorie ausgelöst?
  • Kommentar von Yann Flückiger  (Yann Flückiger)
    Freue mich. Solange, dass keine historische Rennen ausfallen, ist dies sicherlich super.
    1. Antwort von Rothensteiner Felix  (Rothensteiner)
      Da können Sie sich sicher sein.
      Es ist nurnoch eine Frage der Zeit, bis Budapest, Barcelona, Interlagos oder Imola aus dem Kalender gestrichen werden. Gefahren wird dann auf irgendwelchen hastig hingebastelten Cookie-Cutter Stadtkursen in einem 3. Weltland. Dass dort keine Menschenrechte gelten ist egal, Hauptsache die Strecke funkelt in der Nacht und das Feuerwerk ist episch genug für die TV-Kameras. Danke, Liberty-Media! Ich hoffe, ihr kassiert schön ab.