Olympia 2018: Weiter Hoffnung auf die NHL-Stars

Die Veranstalter der Olympischen Winterspiele 2018 hoffen noch immer auf die Teilnahme der Eishockey-Stars aus der NHL. Am Rande der WM sagte der OK-Präsident von Pyeongchang, dass noch nichts endgültig entschieden sei.

Lee Hee-Beom, OK-Präsident der Spiele 2018 in Pyeongchang. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kämpft um die NHL-Stars Lee Hee-Beom, OK-Präsident der Spiele 2018 in Pyeongchang. Keystone

«Wir verhandeln, es ist noch nicht endgültig entschieden», sagte Lee Hee Beom, Präsident des Organisationskomitees von Pyeongchang, am Rande der Eishockey-WM. Für Gespräche mit Weltverbandspräsident René Fasel ist Hee-Beom deswegen extra nach Köln und Paris geflogen.

Was die NHL genau verlangt, verriet Hee-Beom nicht. «Viel, viel», sagte er lediglich. In den Verhandlungen dürfte es vorab um Geld gehen, beispielsweise um die finanzielle Beteiligung des IOC an die kostspielige Versicherung der Stars.

«  Es ist unser ultimatives Ziel, dass die NHL-Spieler kommen. »

Lee Hee-Beom
OK-Präsident von Pyeongchang

Die Olympia-Macher begeben sich in eine geradezu unterwürfige Haltung. «Was immer sie wollen, wir sind bereit, darüber zu diskutieren», so Hee-Beom. «Es ist unser ultimatives Ziel, dass die NHL-Spieler kommen.»

Ob sich die NHL-Bosse noch umstimmen lassen, ist unklar. Die NHL hatte im April nach zähen Verhandlungen erklärt, dass es in der Saison 2017/18 keine Unterbrechung für Olympia geben werde. Von 1998 bis 2014 hatte die beste Eishockey-Liga der Welt ihre Profis zu den Winterspielen geschickt.

«  Jeder Spieler, mit dem ich bislang gesprochen habe, möchte gerne gehen. »

Roman Josi
Schweizer NHL-Verteidiger

Nashville-Verteidiger Roman Josi. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erinnert sich gerne an Sotschi 2014 zurück Nashville-Verteidiger Roman Josi. EQ Images

Die Klubbesitzer hatten sich mehrheitlich gegen eine Teilnahme an den Spielen in Südkorea ausgesprochen, viele Spieler wollen dagegen dabei sein. Roman Josi, der derzeit mit Nashville den Conference-Final bestreitet, bestätigt dies. «Jeder Spieler, mit dem ich bislang gesprochen habe, möchte gerne gehen», so der Berner Verteidiger. Auch er selber wäre gern dabei. «Olympia ist ein Highlight.»

Eishockey in Südkorea im Aufschwung

Für die Organisatoren von Pyeongchang steht viel auf dem Spiel. Lee gab zu: «Mit der NHL würden wir ein grösseres Interesse wecken.» Eishockey ist in Südkorea im Aufschwung. Die Nationalmannschaft ist bei der B-WM zusammen mit Österreich aufgestiegen und spielt 2018 bei der A-WM. «Eishockey ist sehr populär bei der jungen Generation», sagte Lee.

Hätten Sie die NHL-Spieler gerne an Olympia 2018 dabei?

  • Optionen

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 16.05.2017, 22:20 Uhr