Zum Inhalt springen

Header

Video
Odermatt: «Das war die grösste Herausforderung meiner Karriere»
Aus Sport-Clip vom 08.01.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 38 Sekunden.
Inhalt

1. Schweizer Sieg seit 2008 Odermatt auf dem Riesenslalom-Olymp: «Bedeutet mir alles»

Mit dem Sieg am Chuenisbärgli geht für Marco Odermatt ein Kindheitstraum in Erfüllung und für die Ski-Schweiz eine 14-jährige Durststrecke zu Ende.

Was hat es ihn im Schlusshang noch einmal durchgeschüttelt. Ein Schlusshang, der noch eisiger und tückischer als in den Jahren zuvor war. Und so schrumpfte auch der Vorsprung von Marco Odermatt, je näher der Nidwaldner der Ziellinie kam.

Nidwaldner Nervenstärke

Doch Odermatt blieb cool, wie er dies eigentlich immer tut – im Starthaus, auf der Piste, bei den Interviews. Eine knappe halbe Sekunde rettete der 24-Jährige zum Schluss auf Manuel Feller ins Ziel. Damit degradierte Odermatt nicht nur den Österreicher, welcher der Konkurrenz im 2. Lauf um die Ohren gefahren war, sondern mit Alexis Pinturault (3.) auch den Gesamtweltcup- und doppelten Vorjahressieger zum Komparsen am Chuenisbärgli.

Video
Marco Odermatt – ein Synoym für Erfolg
Aus Sport-Clip vom 08.01.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 43 Sekunden.

Noch vor den Rennen sprach der Schweizer über den Druck, den er als Führender des Gesamtweltcups nach den letzten Resultaten jeweils noch deutlicher verspürt hat – und sich vermehrt auch selbst macht. Nun stand er einmal mehr mit der roten Startnummer als Letzter im Starthaus – im Tal tausende erwartungsvolle Ski-Fans.

Alle Schweizer Riesenslalom-Sieger von Adelboden

Box aufklappen Box zuklappen

2022 Marco Odermatt
2008 Marc Berthod
2002 Didier Cuche
1996 Michael von Grünigen
1987 Pirmin Zurbriggen (2 Rennen)
1983 Pirmin Zurbriggen
1977 Heini Hemmi
1972 Werner Mattle

Schweizer Bann gebrochen

Und einmal mehr bewies Odermatt seine mentale Stärke. Mit seinem Triumph sorgte er 14 Jahre nach Marc Berthod für einen erneuten Heimsieg beim Riesenslalom in Adelboden. «Die Zeit war reif, mich abzulösen», meinte auch der SRF-Experte, der Odermatt besonders für seine Nervenstärke lobte. Vor dem Rennen hatte Berthod dem späteren Sieger noch einen Brief geschrieben, um ihm die notwendige Energie für den Coup zu verleihen.

Video
Berthod: «Dieser Erwartungshaltung standzuhalten, ist unglaublich»
Aus Sport-Clip vom 08.01.2022.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 37 Sekunden.

«Es bedeutet mir alles», liess ein emotionaler Sieger kurz nach Rennende durchblicken und gestand: «Bereits auf den beiden Fahrten mit dem Sessellift sind mir die Tränen gekommen, was sonst nie passiert.» Tatsächlich schien mit dem Heimsieg eine grosse Last von den Schultern des Nidwaldners zu fallen.

Er habe seinen Namen selten so oft wie in den letzten Tagen gehört, liess der Weltcupleader verlauten: «Sogar am Vorabend habe ich durch das offene Fenster noch Kinder von mir sprechen hören.» Mit dem Heimsieg hat sich «Odi» selbst einen Kindheitstraum erfüllt und bleibt der Mann der Stunde – nicht nur in Adelboden.

Video
Odermatt: «War nervös, auf dem Sessellift kamen mir die Tränen»
Aus Sport-Clip vom 08.01.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 34 Sekunden.

Doch nicht nur Odermatt, auch Justin Murisier hatte gleich doppelten Grund zur Freude. An seinem 30. Geburtstag verdrängte ihn ausgerechnet sein jeweiliger Zimmerkollege vom Podest. Doch der wohl glücklichste Viertplatzierte gab sich demütig, lobte seinen Kollegen und fand erst zum Schluss noch Worte für seinen Auftritt und sein Saisonbestergebnis: «Es könnte nicht besser sein.»

Video
Murisier: «Mit so einem Ergebnis kann ich mich nicht beschweren»
Aus Sport-Clip vom 08.01.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 29 Sekunden.

SRF zwei, sportlive, 08.01.22, 10:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

25 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Roland Hanselmann  (Hamann)
    Aus sportlicher Sicht ein voller Erfolg!
    Aber das vor 13‘000 Fans die sich nicht an die Corona Schutzmassnahen halten ist absolut daneben. Auch wenn Omikron einen meist milden Verlauf hat, wird es die Wirtschaft zu spüren bekommen, wenn die Menschen in Isolation oder Quarantäne sein werden!
    1. Antwort von Beatrice John  (Bj)
      Ich fand gestern nicht die richtigen Worte um diesen persönlichen und sportlichen Erfolg nicht zu schmälern, Sie heute schon Hr. Hanselmann.

      Sie haben grossartiges geleistet und ich gönne es Ihnen von Herzen Hr. Odermatt. Bravo und Gratulation!

      Mit Masken kann man,, nach sich über 1 Jahr kopf- und tragemässig daran gewöhnen können, nicht weniger freuen. Schade, dass die Organisatoren zuminfest diese nicht als Pflicht auferlegten... für mich unverständlich.
  • Kommentar von Denise Casagrande  (begulide)
    Und noch immer zeigt sich ein Grossteil der Menschheit nicht einsichtig betreffend verantwortungsbewusstem Verhalten, Zurückhaltung, was Grossanlässe - egal ob Sport oder sonstwas - anbelangt!
    Wer nicht hören will, muss fühlen...Uneinsichtigkeit der Menschheit, Schweiz!
    2022 - Olympiade in China? 1. Menschenrechte- und leben missachtende Gewalt-Herrschaft! 2. Weltweite Pandemie!
    Soviel zu echter Humanität und Schweizer Werten?
    die VIREN haben die Macht!
  • Kommentar von Uwe Frings  (Baggi)
    Ich bin so richtig stolz auf diesen Event am Bärgli mit einem würdigen Sieger mit einer würdigen Kulisse!
    Danke!!!!!