Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

2 Riesenslaloms in Courchevel Schlägt Shiffrin im Kampf um die grosse Kristallkugel zurück?

Speed-Queen Goggia hat am Wochenende vorgelegt, nun will Shiffrin in Courchevel den Spiess wieder umdrehen.

Mikaela Shiffrin.
Legende: Hat in Courchevel Grosses vor Mikaela Shiffrin. Getty Images

Am vergangenen Wochenende haben die Speed-Spezialistinnen in Val d'Isère für die Musik im Skiweltcup der Frauen gesorgt. Am Dienstag und Mittwoch wird in Courchevel aber Technik grossgeschrieben: In den französischen Alpen gehen zwei Riesenslaloms über die Bühne.

Sende-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

SRF überträgt beide Riesenslaloms der Frauen in Courchevel live.

  • Dienstag, 9:50 Uhr, 1. Lauf. Entscheidung um 12:50 Uhr.
  • Mittwoch, 9:50 Uhr, 1. Lauf. Entscheidung um 12:50 Uhr.

Als Topfavoritin gilt Mikaela Shiffrin, die diesen Winter das einzige Rennen in dieser Disziplin für sich entschieden hat – am 23. Oktober in Sölden. Courchevel liegt der US-Amerikanerin. Im Riesenslalom hat sie auf der Emile-Allais-Piste schon 3 Mal triumphiert: 2017, 2018 und 2020.

Video
Archiv: Shiffrin jubelte 2020 in Courchevel
Aus Sport-Clip vom 14.12.2020.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 54 Sekunden.

Italienisches Duo lauert

Und Shiffrin dürfte mit der Prise Extra-Motivation in die Wettkämpfe steigen, zumal sie im Kampf um die grosse Kristallkugel 75 Punkte hinter Speed-Dominatorin Sofia Goggia auf Platz 2 liegt. Neben Shiffrin dürften in Courchevel ein paar weitere Athletinnen ein Wörtchen mitzureden haben: Federica Brignone (ITA), Marta Bassino (ITA), Tessa Worley (FRA) und Petra Vlhova (SVK) gehören zu den Siegesanwärterinnen.

Wer hält die Schweizer Fahne hoch?

Der grösste Trumpf aus Schweizer Sicht wird in Courchevel nicht zum Zug kommen. Lara Gut-Behrami, amtierende Riesenslalom-Weltmeisterin, musste wegen einer Corona-Infektion Forfait geben. Beim Saisonauftakt in Sölden war sie 0,14 Sekunden hinter Shiffrin Zweite geworden. Gut-Behrami ist nicht die Einzige, der Covid-19 einen Strich durch die Rechnung machte: Katarina Liensberger (AUT) und Alice Robinson (NZL) werden ebenfalls nicht am Start stehen.

Video
Corona-Fälle häufen sich im Frauen-Skizirkus
Aus Sport-Clip vom 20.12.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 9 Sekunden.

Aus Swiss-Ski-Sicht ist Gut-Behramis Abwesenheit ein Dämpfer, aber ganz ohne Lichtblick wird die Schweizer Equipe dann doch nicht antreten. Wenngleich sie sich noch nicht in Topform befinden, ist Michelle Gisin und Wendy Holdener durchaus ein Coup zuzutrauen. Gisin überzeugte 2020 in Courchevel mit dem 4. Platz, Holdener kurvte ein Jahr zuvor gar aufs Podest.

SRF zwei, sportlive, 18.12.2021, 10:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Schenk  (05)
    Gehe davon aus, dass Mikaela Shiffrin dem Gesamtweltcup der Frauen gewinnt. Die perfekteste Skifahrerin der letzten Jahre, wenn nicht die Beste aller Zeiten.