Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Ian Gut: «Bin hier um Erfahrungen zu sammeln» abspielen. Laufzeit 01:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.02.2019.
Inhalt

1. WM für Gut-Behramis Bruder Ian Gut: «Wir ziehen hier beide unser Ding durch»

Ian Gut erlebt im Super-G von Are sein WM-Debüt. Trotz frühem Aus sagt der Bruder der bekannten Skirennfahrerin: «So etwas muss man erlebt haben.»

Es war ein cleverer Schachzug von Ian Gut im letzten Frühjahr. Weil er als C-Kader Athlet bei Swiss-Ski Stillstand konstatierte, schloss sich Lara Gut-Behramis jüngerer Bruder dem liechtensteinischen Verband an. Dank seiner Grossmutter mütterlicherseits hat der Tessiner auch diesen Pass und konnte den Wechsel unproblematisch vorantreiben.

Ian Gut findet seither Trainingsbedingungen vor, die besser auf ihn zugeschnitten sind. Seine Haupt-Ansprechpartnerin ist Mutter Gabriella, Inputs gab es ebenso vom 7-fachen italienischen Weltcup-Sieger Massimiliano Blardone.

Viel zum Staunen

Ohne einen einzigen Weltcup-Einsatz löste Gut im LSV-Miniteam, dem in Are einzig noch Tina Weirather angehört, das WM-Ticket. Zu einer solchen Chance wäre er in der kompetitiven Schweizer Equipe aktuell nie gekommen.

Für den 23-Jährigen ging es primär darum, «Erfahrungen sammeln zu können». Bislang hat er alles nur aus den Erzählungen seiner Schwester gekannt. «Es sind ganz viele Eindrücke, die man auf der grossen Bühne wahrnimmt, vor allem auch wegen dem Drumherum», sagte er. Und weiter: «Man muss es einfach erlebt haben und alles in sich aufsaugen!»

Es geht darum, jeden Tag ein bisschen mehr Fortschritte zu erzielen.
Autor: Ian Gut

Ian Gut hatte sichtlich Spass – auch wenn er es auf der Piste im Super-G nicht weit gebracht hat und früh an einem Tor vorbeiraste. Er war auf dem selektiven Kurs am Areskutan in guter Gesellschaft: 18 Mitstreiter sahen das Ziel ebenfalls nicht.

Legende: Video Ein kurzer Spass für Ian Gut im WM-Super-G abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.02.2019.

Ratschläge von seiner erprobten Schwester gab es im Vorfeld keine. «Wir ziehen hier beide unser Ding durch. Klar ist es lässig, gemeinsam antreten und eine Wohnung teilen zu können. Doch jeder fokussiert sich auf sich», erzählte er.

Viel zu tun

Eigene Wege zu gehen gilt auch für die Fortsetzung seiner Karriere. Ian Gut wird in Are noch zum Riesenslalom antreten und möchte dabei vom Wettstreit gegen die Weltbesten nochmals möglichst viel profitieren.

Anschliessend wolle er im LSV die Situation neu beurteilen. Es gäbe noch vieles zu optimieren, um sich weiter heranzutasten. «Jeden Tag ein bisschen mehr Fortschritte erzielen», so lautet das Credo von Ian Gut.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 06.02.2019 12:00 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.