Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Eine Kostprobe der slowenischen Clique abspielen. Laufzeit 00:07 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.02.2019.
Inhalt

Begegnung an der WM in Are 5000 km Hin und zurück für Ilka Stuhec

Ilka Stuhec darf an der WM auf den Support von sechs Fans aus der Heimat zählen. Deren Auftritt im Schafsfell zieht die Blicke auf sich.

Nino Hrovat und seine Jugendfreunde haben den Camper direkt neben dem WM-Zielgelände abgestellt. Erst eine halbe Stunde vor Beginn der alpinen Kombination macht sich die illustre Gruppe plötzlich hektisch auf, um auf der Tribüne einzuheizen. Natürlich gibt es tosenden Applaus für alle Landsleute aus Slowenien, die ganz grossen Sympathien gehören aber Ilka Stuhec.

Als Mitglied des offiziellen Fanclubs der Skirennfahrerin hat das Sextett schon die Weltmeisterschaften in St. Moritz und die Olympischen Spiele in Pyeongchang vor Ort verfolgt. Im Engadin erlebten sie die Sternstunde Stuhecs mit dem Titel in der Abfahrt. Gleiches wünschen sie sich für ihren aktuellen Trip.

Im Stil des Chalandamarz

Hrovat, der Sprecher der Gruppe, und seine Weggefährten sind mit einem Camper aus Ptuj angereist, der ältesten Stadtgemeinde in Slowenien mit rund 25'000 Einwohnern. Exakt 2508 Kilometer legten sie zurück. Am Donnerstagabend erreichten sie Are, sonntags treten sie wieder die rund 30-stündige Rückreise an. Der bescheidene Platz im Innern dient auch als Schlafplatz für alle sechs.

Ein parkierter Camper.
Legende: Der Camper Auch der temporäre Schlafplatz für die 6 Freunde. SRF

Markant ist der Auftritt der Clique. Sie tragen alle ein Kostüm aus Schafsfell – inklusive wortwörtlich einem schwarzen Schaf. Zudem sind sie mit Gänse- und Truthahnfedern bunt geschmückt und bimmeln unüberhörbar mit Kuhglocken.

«Unsere Aufmachung hat Tradition in unserer Heimat», erzählt der 28-jährige Hrovat, «in diesem Gewand vertreiben wir jeweils den Winter und läuten den Frühling ein.» Weit weg im Hohen Norden rufen Hrovat und Co. nun mit voller Kehle Stuhec zu.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 09.02.2019 18:20 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.