Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Bronze im Super-G Corinne Suter sorgt für tollen Schweizer WM-Start

Das Podest:

  • 1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:04,89
  • 2. Sofia Goggia (It) + 0,02
  • 3. Corinne Suter (Sz) +0,05

Corinne Suter beschert der Schweiz einen optimalen Start in die WM: Im Weltcup noch ohne Podestplatz, fuhr die 24-jährige Schwyzerin ausgerechnet in Are erstmals in die Top 3 und holte sich WM-Bronze.

Da spielt es auch keine Rolle, dass im Rennen der knappen Abstände mit ein bisschen Glück der ganz grosse Coup möglich gewesen wäre (5 Hundertstel fehlten zu WM-Gold). Denn auch hinter Suter war das Gedränge gross.

Die viertplatzierte Deutsche Viktoria Rebensburg verlor nur 0,02 Sekunden auf Suter und auch die 4 folgenden Fahrerinnen dahinter waren innerhalb von 21 Hundertstelsekunden klassiert. Es hätte für Suter wie so oft auch nur zu einem undankbaren Rang neben dem Podest reichen können.

Mikaela Shiffrin hielt die bemerkenswerte Serie aufrecht, dass sie in jedem Super-G in dieser Saison, in welchem sie an den Start ging, auch gewann. Sofia Goggia ihrerseits setzte ihr starkes Comeback fort. Die Italienerin fuhr im 4. Rennen nach ihrer mehrmonatigen Verletzungspause zum 3. Mal aufs Podest.

Die weiteren Schweizerinnen:

  • 9. Lara Gut-Behrami +0,48
  • 14. Wendy Holdener +1,10
  • OUT Jasmine Flury

Schlechter hätte das Rennen aus Schweizer Sicht nicht beginnen können. Jasmine Flury fuhr mit der Startnummer 1 nach gut 30 Fahrsekunden an einem Tor vorbei und schied aus.

Lara Gut-Behrami verlor eine knappe halbe Sekunde. Sie meinte danach, dass sie «zu sauber» gefahren sei und nie richtig Zug auf die Skis gekriegt habe. Technik-Spezialistin Wendy Holdener handelte sich über eine Sekunde Rückstand ein.

Verkürztes Rennen und knappe Abstände

Wegen zu starken Winden im oberen Teil musste der Start kurz vor Rennbeginn nach unten versetzt werden. Vier Richtungsänderungen wurden so aus dem Rennen genommen, die Fahrzeit vom Reservestart betrug noch etwas mehr als eine Minute. Entsprechend knapp fielen die Abstände auf dem vom Schweizer Speed-Trainer Roland Platzer ausgeflaggten Kurs aus.

Der spektakuläre Sturz von Lindsey Vonn

Schon wieder musste das Schlimmste befürchtet werden: Lindsey Vonn fuhr ein Tor zu direkt an, hängte ein und flog danach in die Fangnetze. Der schwere Sturz schien jedoch keine allzu gravierende Folgen gehabt zu haben. Die Amerikanerin fuhr danach noch ins Ziel und winkte dem Publikum zu.

Die 34-Jährige wird ihre Karriere nach der WM beenden, ihr letzter Einsatz ist am Sonntag in der Abfahrt geplant.

Legende: Video Der spektakuläre Abflug von Lindsey Vonn abspielen. Laufzeit 00:57 Minuten.
Aus sportlive vom 05.02.2019.

So geht es an der WM weiter

Am Mittwoch steht der Super-G der Männer auf dem Programm. Die Frauen sind am Freitag in der alpinen Kombination wieder im Einsatz.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 05.02.2019, 12:00 Uhr.

35 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger  (jolanda)
    Auch aus diesem Interview der Tessinerin spüren wir weiterhin eine gewisse arrogante und uneinsichtige "Selbstüberschätzung"! Sie sei "zu schön gefahren", statt schnell und angriffig, gab Lara Gut lächelnd in einem kaum zu verstehenden "Schwizerdütsch" zu Protokoll. Ja nun, vielleicht kann die lächelnde Lara in der Abfahrt oder im Riesenslalom schnell, statt nur schön Ski fahren. Wir drücken jedenfalls weiterhin allen "den Daumen": "Hopp Schwiz!"
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Nico Siegfreed  (Poitch)
      Ist doch völlig schnuppe ob sie arrogant ist oder Schweizerdeutsch kann! Können Sie Italienisch? Würden Sie vor einer Kamera stets ein tolles Bild abgeben? Man muss aufhören, von Leuten die in der Öffentlichkeit stehen zu erwarten, dass sie irgendwelche Übermenschen ohne Makel sein sollen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Rolf Bolliger  (jolanda)
      Warum reagieren Sie so heftig gegen meine persönliche Meinung, Herr Siegfreed? Ich schrieb meine (schon mehrfach gemachte) Feststellung, wie sich Lara Gut jeweils äussert und verhält. Von einer Spitzensportlerin darf und sollte man erwarten, dass sie in ihrer "Muttersprache", mit einem verständlichen Schrift-Deutsch oder Englisch ein Interview gibt. Ich, Herr Siegfreed, bin kein Spitzensportler, der in der Weltöffentlichkeit einen "grossen Namen" hat, aber ein Interview gäbe ich verständlich!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Philipp Spuhler  (phsp)
      Lara Gut-Behrami ist überhaupt nicht arrogant, sie ist genau so gefahrem, zu schön und zu langsam, sie soll doch auch lachen dürfen.
      Wer einen Menschen nicht mag, dem ist das unnatürlich.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Nico Siegfreed  (Poitch)
      Herr Bolliger, ich wollte Sie nicht angreifen. Ja, es ist Ihre Meinung, und auf diese habe ich meine eigene Meinung entgegnet. Und ich bin eben nicht der Meinung, dass Spitzensportler irgendeinem Verhaltenskodex zu folgen haben. Wenn sie Lust hat, kann sie von mir aus das Interview in arrogantem Chinesisch geben. Für etwas leben wir hier schliesslich in einer freien Welt. No offense, Herr Bolliger
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Philipp Spuhler  (phsp)
    Corinne Suter ist super gefahren und ist verdiente Siegerin. Auch immer erfreulich, wie ihre Konkurrentinnen zusammenstehen und sich mitfreuen, auch nach nicht ihrer erhofften Resultate, sprich Medaillen.
    Die haben das Herz alle auf dem richtigen Fleck.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Seisenbacher  (Christian Seisenbacher)
    Wir Österreicher haben leider heute eine Niederlage einstecken müssen. Leider! Ich möchte Frau Sutter ganz herzlich gratulieren. Sie hat es verdient. Ein Typ an das Schweizer Fersehen! Bitte Herrn Kohler austauschen. Ich wünsche allen noch eine tolle WM.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen