Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News zur Ski-WM Auch Sejersted verpasst die WM

Speed-Spezialist Adrian Sejersted.
Legende: Reiste aus Cortina ab Speed-Spezialist Adrian Sejersted. imago images

Sejersted muss sich Knie-Operation unterziehen

Das norwegische Ski-Team wird das Verletzungspech nicht los. Auch Adrian Sejersted muss für die WM in Cortina d'Ampezzo Forfait erklären. Wie Sejersted mitteilte, wird er sich einer Knie-Operation unterziehen. Der 26-jährige Speed-Spezialist, der in dieser Saison im Super-G zweimal auf das Podest gefahren ist, reiste am Mittwoch aus Italien ab und erklärte seine Saison für beendet.

Sejersted ist der fünfte gewichtige Ausfall im norwegischen Team. Die Skandinavier waren bereits ohne Aleksander Kilde, Lucas Braathen und Atle McGrath zu den Titelkämpfen in den Dolomiten gereist. Maria Tviberg musste ebenfalls verletzungsbedingt absagen. Somit besteht die norwegische Speed-Delegation in Cortina nur noch aus Abfahrts-Weltmeister Kjetil Jansrud und Henrik Röa.

Video
Aus dem Archiv: Cochran-Siegle siegt vor Sejersted
Aus Sport-Clip vom 29.12.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hanspeter Humbel  (Hampe55)
    Fussball gehört auch in diese Risikosportart, auch da gehören Knieverletzungen zum Alltag und trotzdem wird diese Sportart auf der ganzen Welt ausgeübt-weil er einfach geil ist!
  • Kommentar von Philipp Spuhler  (PSp)
    Wer selbst Ski fährt weiss, wie stark das Knie belastet wird beim Skifahren.
    Tagtäglich verletzen sich hunderte auf und "neben" der Piste.
  • Kommentar von Andreas Schick  (Andreas Schick)
    Wer von euch findet es gut, dass sich so viele Athleten und Athletinnen verletzen? Die Knie scheinen nicht für diese Kräfte gemacht. Weshalb sollte man sich als Junior für diese Sportart entscheiden, wenn Knie- und Rückenbeschwerden vorprogrammiert sind?
    1. Antwort von Andreas Hug  (AndiHug)
      Ich denke, niemand will das sich jemand verletzt.
      Es wäre super wenn man etwas dagegen machen kann.
      Ich sage immer, geht nie in den Skiesport. zu gefährlich.
      Ich mag den Sport so sehr weil er Aktion bietet. da gehören Stürze dazu.
      Aber irgenwas muss man gegen die Knieverletzungen machen, die Kräfte sind zu hoch.
      Hoffentlich findet man bald eine Lösung für dieses Problem.
      Gute Besserung allen Verletzten.
    2. Antwort von Andreas Bonifazi  (Andreas B)
      Das kann niemand gut finden. Es liegt vorwiegend an den Taillierungen und es wäre schon längst (!) Zeit, sich in diesem Bereich etwas zu überlegen. Schlaft weiter bei der FIS, Skisport wird so irgendwann zur Farce.
    3. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      @Bonifazi: An den Taillierungen liegt es - zumindest im DH, SG und im GS - nicht. Ein GS Ski hat einen Radius von 30m, ein DH Ski von 50m. Entscheidender sind die Kräfte, die auf die Fahrer einwirken. Will man eine Kurve in der Abfahrt oder dem SG, auf pickelharter Unterlage, durchcarven, muss man extrem auf die Kanten stehen. Ein kleiner Fehler und die schwächste Stelle, die Bänder im Knie, reissen. Eine Temporeduktion und eine moderatere Kurssetzung würden das Problem entschärfen.