Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Skisport 4. Schweizer Meistertitel für Durrer

Delia Durrer.
Legende: In der Abfahrt in St. Moritz die Schnellste Delia Durrer. Freshfocus/Johann Groder/Archiv

Abfahrt Frauen: Durrer sammelt weitere Goldmedaille

Die 19-jährige Delia Durrer hat bei den Schweizer Meisterschaften in St. Moritz Gold in der Abfahrt gewonnen. Für die Nidwaldnerin ist es bereits der 4. Titel an Landesmeisterschaften, nachdem sie im letzten Jahr in Abfahrt, Super-G und Kombination triumphiert hatte. In Abwesenheit der besten Schweizer Abfahrerinnen setzte sich Durrer vor der Schwyzerin Jasmina Suter und der Freiburgerin Noémie Kolly durch. Kolly hatte am Mittwoch den Titel in der Kombination gewonnen.

Kombination Männer: 5. Titel für Aerni

In der Kombination der Männer hat sich Luca Aerni den Schweizer Meistertitel geholt. Für den Kombi-Weltmeister von 2017 ist es der insgesamt 5. nationale Meistertitel. Zuvor hatte er je zweimal in der Kombination und im Slalom reüssiert. Hinter Aerni klassierten sich die zeitgleichen Matthias Iten und Noel von Grünigen auf dem Silber-Rang.

Video
Archiv: Aerni krönt sich zum Kombi-Weltmeister
Aus Sport-Clip vom 13.02.2017.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 12 Sekunden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Steiner  (Tom Stone)
    Wenn es die Athletinnen und Athleten nicht interessiert, kann man es sein lassen oder einen Nachwuchswettbewerb draus machen. Dies aber so Schweizer Meisterschaften zu nennen ist etwas überrissen.
    1. Antwort von Beat Reuteler  (br)
      Diese Ansicht als Meinung in Ehren aber ich teile sie keineswegs. Auch die 2. Garde im alpinen Skizirkus bringt ausserordentliche Leistungen um solche Resultate erreichen zu können. Es steht jedem Weltcupfahrer oder -fahrerin frei an den Meisterschaften teilzunehmen. Zur rechten Zeit am Start stehen ist die 1. Grundvoraussetzung für ein Resultat. Der SM-Titel ist deshalb damit um nichts weniger Wert.
    2. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      @Thomas Steiner Bei den Herren war das Kombi-Teilnehmerfeld relativ gut besetzt. Luca Aerni auch Justin Murisier, dieser schied im Slalom aus. Daniel Yule erreichte Rang 4, er fuhr seit sehr langer Zeit wieder mal eine Kombi bzw. ein Speed-Rennen. Daneben noch einige WC-Fahrer. Es geht um sehr wichtige FIS-Punkte, besonders für den Nachwuchs. Würden diese Rennen als Nachwuchswettbewerbe ausgetragen, gäbe es keine guten FIS-Punkte. Morgen im SG starten auch Gisin, C.Suter & Hählen. Auch Odermatt.