Zum Inhalt springen

Header

Video
Ohne Gut-Behrami und Shiffrin: Wer siegt in Lienz?
Aus Sport-Clip vom 27.12.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute.
Inhalt

Noch immer corona-positiv «Schwierige Situation»: Gut-Behrami in Lienz nicht mit dabei

Die Tessinerin wird nach einem weiteren positiven Corona-Test auch in Lienz nicht antreten.

Lara Gut-Behrami wird beim Riesenslalom von Lienz am Dienstag nicht um Weltcup-Punkte fahren können. Die Tessinerin fehlt in der offiziellen Startliste der FIS vom Montagabend. Die 30-Jährige war vor dem letzten Speed-Wochenende in Val d'Isère positiv auf das Coronavirus getestet worden und musste sich in eine 10-tägige Quarantäne begeben.

Wie Beat Tschuor, Cheftrainer der Schweizer Alpin-Skifahrerinnen, gegenüber SRF bestätigt, fiel ein weiterer PCR-Test von Gut-Behrami am Montagabend positiv aus: «Das entspricht nicht den Auflagen und deshalb kann sie nicht starten.» Auch wenn sie aktuell nicht mehr ansteckend wäre, könnte sie nicht antreten. «Das ist eine schwierige Situation», so Tschuor. Gut-Behrami sei «enttäuscht, dass sie nicht dabei sein kann».

Die amtierende Riesenslalom-Weltmeisterin ist nicht die einzige namhafte Absenz am Hochstein. Auch Gesamtweltcup-Leaderin Mikaela Shiffrin (USA) muss wegen einer Covid-19-Erkrankung passen.

Live-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Verfolgen Sie die beiden Rennen von Lienz live auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Riesenslalom am Dienstag:

  • 1. Lauf ab 9:50 Uhr
  • 2. Lauf ab 12:55 Uhr

Slalom am Mittwoch:

  • 1. Lauf ab 9:50 Uhr
  • 2. Lauf ab 12:55 Uhr

SRF zwei, sportflash, 27.12.21, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

37 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von René Ruf  (RenéR)
    @Stefan Zürcher Der Tag der Meldung ist nicht unbedingt auch der Testtag. Katharina Liensberger wurde am 17. Dezember getestet. Hingegen die Meldung erfolgte vor rund einer Woche.
  • Kommentar von Martin Daniel Brülhart  (Kiwi1963)
    Die Skeptiker und Coronazweifler haben wieder mal etwas gefunden mit Skifahren. Was da wieder kommt ist ein Grauen
  • Kommentar von Dieter Hansen  (Dieter H.)
    Verschwörungstheoretiker sowie diejenigen mit Corona-Halbwissen haben Hochkonjunktur...
    1. Antwort von Roli Fiegl  (roli1978)
      Dass einzige wo Sie wissen,ist dass Sie gar nichts wissen.
    2. Antwort von Joel Benz  (J.Benz)
      Da haben Sie Recht, nur was hat das mit dem Artikel zu tun? Oder wollen Sie andeuten, dass man auch zu dieser Sparte gehört, wenn man Unmut dazu äussert, wenn eine Sportlerin ihrem Beruf nicht nachgehen kann, selbst wenn sie geimpft, genesen und nicht infektiös wäre? Das ist doch Quatsch.
    3. Antwort von Conny Hasler  (conhas)
      Kann man so sagen;ich habe bisher immer geglaubt,dass wir in der Schweiz ein hohes Bildungsniveau haben
    4. Antwort von Josef Koller  (Josef K)
      Nur weil Sie dieser Massenpsychose verfallen sind, heisst das noch lange nicht das sie richtig liegen mit Ihrem Wissen.