Holdener muss sich Meillard geschlagen geben

Mélanie Meillard hat bei den Schweizer Meisterschaften in Davos den Titel im Slalom geholt. Wendy Holdener vergab den Sieg im 2. Lauf.

Mélanie Meillard. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Darf sich über den Slalomtitel freuen Mélanie Meillard. EQ Images

Zusatzinhalt überspringen

Neuer Trainer für Weirather

Tina Weirather hat einen neuen Trainer. Die Liechtensteinerin wird neu von Karlheinz «Charly» Pichler betreut. Der Österreicher war zuletzt beim österreichischen Skiverband im Speedteam der Frauen tätig. Weirather fährt ab sofort ausserdem mit der Skimarke «Head».

Wendy Holdener, die WM-Zweite von St. Moritz, hatte das Klassement in ihrer Paradedisziplin nach dem ersten Lauf erwartungsgemäss angeführt, im Finaldurchgang büsste die 23-Jährige jedoch noch eine Position ein. Aus einem Vorsprung von 0,33 Sekunden wurde ein Rückstand von sechs Hundertstelsekunden.

Meillard holte ihren ersten Schweizer Meistertitel. Tags zuvor hatte sie hinter Holdener in der Kombination Silber geholt. Bronze mit 0,29 Sekunden Rückstand holte mit Camille Rast eine weitere junge Walliserin.

Caviezel doppelt nach

Bei den Männern sicherte sich Gino Caviezel innerhalb von knapp 24 Stunden den zweiten Titel. Nach Gold im Super-G errang der Bündner auch den Sieg im Riesenslalom.

Caviezel setzte sich mit 19 Hundertstelsekunden Vorsprung vor Justin Murisier durch. Der Walliser war mit einer Marge von vier Hundertstelsekunden gegenüber Caviezel in den Finaldurchgang gestartet.

Rang 3 sicherte sich Loïc Meillard, der 0,26 Sekunden auf die Siegerzeit einbüsste.