Zum Inhalt springen

Header

Bode Miller bereitet sich auf eine Abfahrt vor.
Legende: Comeback an der Heim-WM Bode Miller will in Vail/Beaver Creek seine ersten Saisonrennen bestreiten. Reuters
Inhalt

Vail 2015 Bode Miller im WM-Kader der USA

Der amerikanische Ski-Verband hat sein Aufgebot für die Weltmeisterschaften in Vail/Beaver Creek bekannt gegeben. Unter den Athleten sticht der Name Bode Miller hervor. Der 37-jährige Routinier plant an der Heim-WM sein Comeback zu geben.

In der laufenden Saison hat Bode Miller, der sich im November einer Rückenoperation unterziehen musste, noch kein einziges Rennen bestritten. Sein Comeback will der vierfache Weltmeister nun just an der Heim-WM in Vail/Beaver Creek geben.

Neben Miller wird das amerikanische Kader von Lindsey Vonn und Mikaela Shiffrin angeführt. Die beiden sind mit 5 respektive 3 Weltcupsiegen in der laufenden Saison die heissesten Medaillenanwärterinnen im US-Team.

Grosse Erfolge in Schladming

An den letzten Alpin-Weltmeisterschaften in Schladming vor 2 Jahren figurierten die USA auf Rang 1 im Medaillenspiegel. Insbesondere Ted Ligety, welcher ebenfalls in Colorado an den Start gehen wird, avancierte mit 3 Goldmedaillen zum Top-Star der letzten Titelkämpfe.

Aufgebot der USA für die WM vom 2. bis 15. Februar in Vail/Beaver Creek:

Männer (14): Will Brandenburg, David Chodounsky, Tommy Ford, Travis Ganong, Jared Goldberg, Tim Jitloff, Ted Ligety, Nolan Kasper, Tim Kelley, Bode Miller, Steven Nyman, Brennan Rubie, Marco Sullivan, Andrew Weibrecht

Frauen (12): Stacey Cook, Haley Duke, Lila Lapanja, Julia Mancuso, Megan McJames, Alice McKennis, Paula Moltzan, Laurenne Ross, Mikaela Shiffrin, Resi Stiegler, Lindsey Vonn, Jacqueline Wiles

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Sevi H. , Basel
    Das liegt wohl daran, dass die WM in den USA stattfindet. Die Reisekosten sind geringer und mehr einheimische Fahrer haben mehr Zuschauer zur Folge.
    1. Antwort von Tobias Humm , Wädenswil
      Sicher würde Peter Müller nochmals an den Start gehen, er weiss auch immer alles besser. Und vielleicht nominieren die ja den echten Pirmin noch nachträglich.
  • Kommentar von Pirmin Zurbriggen , Zermatt
    Warum stellt die USA so ein grosses Kader mit vielen unterdurchschnittlichen Fahrern und die Schweiz schickt nur so wenige Fahrer?
    1. Antwort von Silä , achteten
      Ganz einfach! Weil die Schweiz noch schlechtere fahrer hat!!!
    2. Antwort von Michael Burkhalter , Bern
      Weil die WM in den USA ist!! Weshalb soll SwissSki Fahrer/innen nominieren, welche nicht eingesetzt werden, aber hohe Kosten verursachen und schlechtere Trainingsbedingungen haben als hier in der Schweiz...
    3. Antwort von Geri von Rickenbach , Schwyz
      Lieber Pirmin, ich glaube das kommt daher, weil wir ein Mausarmes Land sind und demzufolge einen noch ärmeren Skiverband haben. Wobei, nach Kitzbühl könnte man auch Dario Cologna aufbieten. Der wäre bei der Abfahrt schneller am ersten Tor als alle Speedfahrer :)