Zum Inhalt springen

Header

Lindsey Vonn.
Legende: Erfüllt sich ihr Wunsch? Lindsey Vonn möchte schon lange eine Männer-Abfahrt bestreiten. Reuters
Inhalt

Weltcup Frauen Abfahrt bei den Männern? US-Verband unterstützt Vonn

Dass Lindsey Vonn eine Weltcup-Abfahrt der Männer bestreiten möchte, ist nicht neu. Doch nun erhält sie Unterstützung vom amerikanischen Skiverband.

Lindsey Vonn hegt schon lange den Wunsch, sich einmal mit den Männern in einer Weltcup-Abfahrt zu messen. Nachdem 2012 ein Antrag beim Internationalen Skiverband FIS abgelehnt worden war, unternimmt der amerikanische Skiverband (USSA) nun einen neuen Anlauf.

Es ist mit Sicherheit ein Thema, das die Offiziellen der FIS spaltet.

Kommende Woche soll bei Vorsaison-Meetings in Zürich die Anfrage erfolgen. «Details sind noch nicht bekannt, aber es ist mit Sicherheit ein Thema, das die Offiziellen der FIS spaltet», lässt sich der US-Verband zitieren.

Erfüllung des Traums vor dem Rücktritt?

Dieses Jahr hatte Vonn gesagt: «Alle Männer sagen: ‹Sie wird uns nicht schlagen› und ‹Es wäre toll für unseren Sport› – wo liegt also das Problem?» Sie wisse, dass sie nicht gewinnen würde, aber sie glaube, dass sie sich diese Gelegenheit verdient habe.

Gemäss der Agentur APE wird erwartet, dass der Antrag eine Abfahrt in Lake Louise in der übernächsten Saison betrifft. Im kanadischen Ort fuhr Vonn 14 ihrer 39 Abfahrts-Siege im Weltcup ein. Die Amerikanerin plant, nach der Saison 2018/19 zurückzutreten.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

32 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Theresia Weber  (Resi)
    Mein Vorschlag: Bei Team-Events eine Abfahrt. Bei den durchgeführten Team-Events hätte L. Vonn die Gelegenheit gehabt sich mit Männern zu messen. Hat sie mal mitgemacht? Kann mich nicht erinnern. Wenn sie zugelassen wird, dann nicht nur Lake Louise, auch die Streiff!
  • Kommentar von SmArt Art  (SmArt Art)
    Lasst sie fahren. Die besten 30 Männer sind aus den 5 besten Skinationen. Auch Profis, 20-30 kg schwerer. Es geht bergab da spielt das Gewicht / Kraft Verhältnis eine entscheidende Rolle. Vielleicht reichts für Platz 50. Wird sicher lustig und ein paar Männer werden vielleicht den Sport wechseln.
    1. Antwort von Beat Reuteler  (br)
      Es ist primär das Gewichts - Luftwiderstands - Verhältnis das den schwereren Athleten in den Speed Disziplinen Vorteile bringt.
    2. Antwort von Theresia Weber  (Resi)
      Falls Zulassung, werden die Entscheidungsträger ihr vielleicht auch Testosteron verschreiben. Dabei sieht sie in ihrem Bikini für Werbespots so schön weiblich aus. -:)
    3. Antwort von SmArt Art  (SmArt Art)
      Gewicht/Luftwiderstand, die rasen als „Kugel“ herunter. Und der grösste Witz dabei ist dass sie sich über die Anzüge irgendwelche Kleinkriege führen, aber einen Nummernlatz über den Oberkörper stülpen lassen.
    4. Antwort von Tim Buesser  (TimBue)
      Nein, mit dem Genderismus werden ein paar Männer die Haare wachsen lassen und sich einen BH überstülpen, und dann "bekennen", sie fühlten sich schon immer mehr als Frau. Wehe man lässt ihn-sie dann berufen auf Menschenrechte nicht an Frauen rennen fahren…
  • Kommentar von Werner Christmann  (chrischi1)
    Ein weiterer PR-Gag? Die liebe Frau Vonn bringt ja nicht mal jedes 2. Frauenrennen ins Ziel.