Zum Inhalt springen

Weltcup Frauen Ein Trio in den Top 10 – da müssen wir weit zurückblättern...

Den Schweizer Slalomfahrerinnen ist der Weltcupauftakt in Levi auf der ganzen Linie geglückt. Die Stimmen zum Rennen und ein Blick ins Archiv.

Mélanie Meillard.
Legende: Hat allen Grund zur Freude Mélanie Meillard. SRF

Eine kleine Quizfrage gleich zu Beginn: Wissen Sie noch, wann zuletzt 3 Schweizerinnen in einem Slalom in den Top 10 standen? Kleiner Tipp: Vreni Scheider gehörte damals nicht zum Trio. Wir geben Ihnen noch etwas Zeit zum Nachdenken, die Antwort finden Sie weiter unten im Text.

Eine mehr als geschlossene Teamleistung

Was die Schweizerinnen am Samstag in Levi ablieferten, war fast schon historisch: Eine Teamleaderin, die beispielhaft vorangeht. Eine Newcomerin, die sich selbst überrascht. Und zu guter Letzt eine geschlossene Teamleistung, die es so in dieser Form schon lange nicht mehr gegeben hat (die Auflösung kommt bald, versprochen...)

Dementsprechend glücklich zeigten sich die Fahrerinnen, allen voran Wendy Holdener (2.) und der 18-jährige Shooting Star Mélanie Meillard (6.):

  • Holdener: «Die letzte Woche war eine Achterbahnfahrt: Von nervös zu unausstehlich bis zu ruhig. Es ist schön, dass es heute so gut gelaufen ist.»
Legende: Video Holdener: «Schön, so in die Saison zu starten» abspielen. Laufzeit 1:26 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.11.2016.
  • Meillard: «Es ist einfach unglaublich, ich bin sehr zufrieden. Ich weiss nicht... ich habe es noch nicht realisiert.»

Für Meillard war es im erst 4. Weltcuprennen bereits der erste Top-10-Platz. Den Grund für den Exploit sieht die Walliserin insbesondere im konditionellen Bereich. Auch sonst habe sie im Training einen Schritt nach vorne gemacht.

Legende: Video Meillard: «Ich dachte: ‹Wow, was ist hier los?›» abspielen. Laufzeit 1:27 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.11.2016.

Lang, lang ist's her...

Und jetzt zur eingangs gestellten Frage: Das letzte Mal, als 3 Schweizerinnen einen Slalom in den Top 10 beendeten, war im Januar 2002 in Maribor. Die Protagonistinnen? Marlies Oester (5.), Sonja Nef (8.) und Corina Grünenfelder (10.). Lagen Sie richtig?

Legende: Video Schweizer Top-Teamleistung in Maribor 2002 abspielen. Laufzeit 3:01 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.11.2016.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.11.16, 12:50 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.