Gisin wird 8. bei Maze-Sieg

Michelle Gisin ist beim Slalom im finnischen Levi auf den guten 8. Rang gefahren und hat damit die beste Klassierung ihrer Karriere erreicht. Tina Maze feierte etwas überraschend den Sieg.

Mit zwei soliden Läufen fuhr die 20-jährige Gisin in Levi zum bisher besten Ergebnis ihrer Karriere. In Flachau war die Engelbergerin im Januar 2013 noch 9. gewesen. Nun reichte es der jüngeren Schwester von Abfahrts-Olympiasiegerin Dominique Gisin im ersten Slalom der Saison zum 8. Schlussrang.

«Ich bin überglücklich», gab Gisin nach dem Rennen strahlend zu Protokoll. Sie habe einfach versucht, zwei saubere Läufe hinunter zu bringen. Aus dem geglückten Start in die Slalom-Saison schöpft Gisin nun Hoffnung für die kommenden Rennen. «Darauf kann man aufbauen», meinte sie.

Feierabend vergibt Top-Resultat

Denise Feierabend verpasste es hingegen, von ihrer guten Ausgangslage aus dem 1. Lauf Profit zu schlagen. Nach einem schweren Fehler fiel sie von Platz 9 noch auf den 21. Rang zurück. Die nominelle Nummer 1 im Schweizer Team, Wendy Holdener, beendete das Rennen als 13.

Nadja Vogel ist als 23. zu ihren ersten Weltcup-Punkten überhaupt gekommen. Noch nie hatte sich die 24-jährige B-Kader-Fahrerin zuvor für einen 2. Lauf qualifiziert.

2. Lauf von Tina Maze

1:26 min, vom 15.11.2014

Maze triumphiert

Den Sieg sicherte sich ein wenig überraschend Tina Maze. Letztmals stand die Slowenin nämlich im März 2013 in Ofterschwang zuoberst auf einem Slalom-Podest. Hinter Maze fuhren die Schwedin Frida Hansdotter (+0,39) und Kathrin Zettel aus Österreich (+0,85) aufs Podest.

Eine Enttäuschung musste mit Mikaela Shiffrin die Slalom-Dominatorin der vergangenen Saison einstecken. Nach einer verpatzten Fahrt im 1. Lauf klassierte sich die Olympiasiegerin und Weltmeisterin nur auf dem 11. Platz.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.11.14 12:50 Uhr