Gut triumphiert in Lake Louise

Lara Gut hat den Super-G in Lake Louise auf eindrückliche Art und Weise gewonnen. Die Tessinerin wiederholte damit ihren Sieg aus dem Vorjahr. Das Podest komplettierten Lindsey Vonn und Tina Maze, die weiteren Schweizerinnen verpassten die Top 10.

«Super-G ist nicht Abfahrt», hatte Lara Gut letzte Woche verlauten lassen. Sie sollte Recht behalten. Nach ihrem 15. Rang in der Abfahrt am Samstag zeigte sich die Tessinerin im Super-G an gleicher Stätte wie verwandelt. Mit einer fehlerfreien Fahrt wiederholte Gut ihren Sieg aus dem Vorjahr und feierte ihren insgesamt 11. Weltcup-Sieg, den 7. im Super-G.

Gut: «Neue Geschichte»

Es war Gut hoch anzurechnen, dass sie nach dem misslungenen Saisonauftakt direkt an die Spitze fuhr. Für die 23-Jährige war die Steigerung aber keine Überraschung: «Ich hatte gewusst, dass dies am Sonntag eine ganz neue Geschichte wird. Alles begann wieder bei Null.»

Mit Lake Louise verbindet Gut eine Art Hassliebe. In der Abfahrt hat es die Tessinerin noch nie über Rang 8 hinaus geschafft. In ihrer Parade-Disziplin hingegen sicherte sie dem Schweizer Ski-Verband mit einer Traum-Fahrt den ersten Saison-Sieg.

Vonn geschlagen

Der Schweizerin am nächsten kamen Rückkehrerin Lindsey Vonn (+0,37 Sekunden) und Tina Maze (+0,81). Vonn verpasste nach ihrem sensationellen Comeback am Samstag in der Abfahrt damit den ganz grossen Coup.

Solide Schweizerinnen

Die weiteren Schweizerinnen zeigten solide Leistungen, mehr nicht. Keine Fahrerin schaffte es, sich unter den besten 10 zu klassieren. Dominique Gisin fuhr mit Rang 15, Fabienne Suter mit Platz 18 in die Punkte. Olympiasiegerin Gisin liess bei ihrer Fahrt die Lockerheit vermissen und büsste in den Gleiter-Abschnitten zu viel Zeit ein.

Marianne Abderhalden, in der Vergangenheit auch schon Podest-Fahrerin in Lake Louise, schaffte es nach einem Sturz nicht einmal über die Ziellinie.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 7.12.2014, 18:55 Uhr