Guts Freude auf den Slalomskis

Dank ihrem Sieg in der Super-Kombination in Val d'Isère hat Lara Gut nun Weltcuprennen in vier verschiedenen Disziplinen gewonnen. Fehlt eigentlich nur noch der Slalom. An ihm hat die 24-Jährige Gefallen gefunden.

Video «Ski: Gut nach ihrem Kombisieg im Interview» abspielen

«Muss nicht mehr mein Leben riskieren»

1:56 min, vom 18.12.2015

7 Erfolge im Super-G, 4 Siege in der Abfahrt und 2 Triumphe im Riesenslalom (jüngst Ende November in Aspen) standen vor den Rennen in Val d'Isère bei Lara Gut zu Buche. Nun ist eine vierte Disziplin dazu gekommen: die Super-Kombination.

Den Grundstein legte die Tessinerin in der Abfahrt mit dem 2. Rang, 0,38 Sekunden hinter Lindsey Vonn. Zum Sieg fuhr sie aber im Slalom, der ihr vorzüglich gelang. «Ich wusste, dass ich im Slalom eine Chance haben werde», sagte Gut.

«  Muss nicht mehr mein Leben riskieren. »

Lara Gut

Sie habe im Sommer gut trainiert in dieser Disziplin und Sicherheit gewonnen. Sie müsse nicht mehr «ihr Leben riskieren», um schnell zu sein. «In der letzten Zeit macht Slalom grossen Spass.»

Im Hinblick auf die Spezial-Abfahrt vom Samstag sieht Gut noch Steigerungspotenzial: «Ich beging einige Fehler. Das muss ich verbessern.»

«Ich war im Slalom nicht so gut vorbereitet.»

1:55 min, vom 18.12.2015

Gar «einige Gänge höher schalten» kann und will die um 0,01 Sekunden geschlagene Vonn:

  • «Irgendwie war ich nicht voll wach und nicht ganz bei der Sache in der Abfahrt.»

Mit ihrer Leistung im Slalom war die Amerikanerin hingegen zufrieden:

  • «Ich habe davor nur zwei Tage auf den Slalomskis trainiert. Ich war daher nicht optimal vorbereitet.»

Auch nicht hundertprozentig glücklich mit ihrer Abfahrt war Michelle Gisin. Und dies, obschon sie sich erstmals im Weltcup auf die ganz schnellen Latten wagte:

  • «Leider begehe ich einen dummen Fehler. Darum habe ich mich im Ziel auch geärgert.»
Video «Ski: Michelle Gisin in Val d'Isere im Interview» abspielen

«Habe leider einen dummen Fehler gemacht.»

1:41 min, vom 18.12.2015

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.12.15, 13:45 Uhr