So gewann Lara Gut den Riesenslalom in Lienz

Die Tessinerin hat ihren 4. Saison-Sieg gefeiert. Im Gesamtweltcup liegt sie nun schon 158 Punkte vor Lindsey Vonn. Tina Weirather wurde 2., Wendy Holdener belegte 20. Rang. Den Rennverlauf gibts im Ticker zum Nachlesen.

Lara Gut feierte im Riesenslalom von Lienz bereits den 4. Saisonsieg. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Weiter in Top-Form Lara Gut feierte im Riesenslalom von Lienz bereits den 4. Saisonsieg. EQ Images

Ski: Riesenslalom Frauen in Lienz

Der Ticker ist abgeschlossen.

Das Schlussklassement

1. Lara Gut (Sz), 2:06,00

2. Tina Weirather (Lie), +0,12

3. Viktoria Rebensburg (De), +0,30

Out: Lindsey Vonn (USA), Adeline Baud Mugnier (Fr), Anne-Sophie Barthet (Fr), Katarina Lavtar (Slo), Manuela Mölgg (It), Maria Pietilä-Holmner (Sd), Ana Drev (Slo)

  • 14 :39

    Alles lief für Lara Gut

    Nach Val d'Isère erwies sich auch Lienz als gutes Pflaster für Lara Gut. Die Tessinerin lag nach einem guten 1. Lauf noch auf Rang 2, im finalen Durchgang behielt sie dann die Nerven und übernahm im Ziel die Führung. Ganz im Gegensatz zu Ana Drev, der im 2. Lauf die Nerven einen Strich durch die Rechnung machten. Sie schied aus und besiegelte damit den 2. Saisonsieg in der Disziplin Riesenslalom für Gut. Tina Weirather wurde 2., Viktoria Rebensburg komplettierte als 3. das Podest.

    Die Schweizerin nutzte damit den Ausfall von Lindsey Vonn im 1. Durchgang optimal aus. Der Vorsprung im Gesamtweltcup beträgt nun 158 Punkte. Wendy Holdener klassierte sich im 20. Rang. Die übrigen Schweizerinnen schafften den Sprung in den 2. Durchgang nicht.

  • 14 :29

    LARA GUT GEWINNT DEN RIESENSLALOM IN LIENZ

    Die Spannung im Zielraum ist enorm, als sich Ana Drev aus dem Starthaus katapultiert. Die Slowenin ist dem grossen Druck aber nicht gewachsen und scheidet nach einem Innenski-Fehler aus. Sehr viel Pech natürlich für Drev, umso grösser die Freude bei Lara Gut, die mit dem Sieg ihren Vorsprung im Gesamtweltcup auf 158 Punkte ausbauen kann.

  • 14 :28

    Lara Gut (Sz, 2.)

    Ein äusserst abgeklärter Auftritt der Tessinerin. Sie baut dort einen Drifter ein, wo es einen braucht. Einen kurzen Schreckmoment mit einem Beinahe-Verschneider bringt sie ebenfalls nicht aus dem Konzept. Letztlich wird es zwar noch knapp, mit 12 Hundertstel Vorsprung übernimmt sie aber doch die Spitze.

    Video «Ski: RS Frauen Lienz, 2. Lauf Lara Gut» abspielen

    Die Siegfahrt von Lara Gut

    1:29 min, vom 28.12.2015

  • 14 :26

    Eva-Maria Brem (Ö, 3.)

    Die Österreicherin kämpft und absolviert den 1. Teil leicht schneller als Weirather. Im letzten Sektor wendet sich das Blatt aber noch. Brem verliert bis ins Ziel 24 Hundertstel und liegt damit auf Rang 2. Was für ein Spektakel in Lienz.

  • 14 :24

    Tina Weirather (Lie, 4.)

    Eine grandiose Leistung der Liechtensteinerin, die auch im 2. Durchgang überzeugt und führt den nächsten Führungswechsel sorgt. Sie verdrängt Rebensburg um 18 Hundertstel auf Rang 2.

  • 14 :23

    Viktoria Rebensburg (De, 5.)

    Eine viel ruhigere Fahrt als bei der zuvor gestartete Italienerin. Und trotzdem reicht es zur Führung. Die saubere Fahrt bringt ihr Platz 1 ein.

  • 14 :20

    Federica Brignone (It, 6.)

    Die Italienerin blässt definitiv zum Angriff auf die Spitze. Sie zeigt eine fehlerlose und trotzdem angriffige Fahrt und übernimmt die Führung klar mit 73 Hundertsteln Vorsprung. Das Finale ist also endgültig eingeläutet.

  • 14 :18

    Maria Pietilä-Holmner (Sd, 7.)

    Der Schwedin spielen die Nerven einen Streich. Unterwegs mit der klar schnellsten Zeit rutscht sie kurz vor dem Ziel weg und scheidet aus. Da wäre wohl ein Sprung nach vorne möglich gewesen. So aber bleibt Kirchgasser weiterhin in der Leaderbox.

  • 14 :16

    Nina Löseth (No, 8.)

    Trotz einer ungewollt weiten Linie unmittelbar vor der Zwischenzeit liegt sie noch 6 Zehntel in Führung. Bis ins Ziel wird sie für ihre angriffige Fahrt nicht belohnt, im Gegenteil. Sie verliert 63 Hundertstel auf die Bestzeit und fällt auf Rang 7 zurück.

  • 14 :13

    Das Zwischenklassement Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Das Zwischenklassement Noch 8 Fahrerinnen stehen oben. SRF

  • 14 :11

    Francesca Marsaglia (It, 10.)

    Die Italienerin insbesondere im obersten Streckenteil mit einer aggressiven Fahrweise. Im Ziel kann sie Kirchgasser knapp nicht von der Spitze verdrängen. Die fehlenden 15 Hundertstel gingen wohl im Zielhang verloren, wo sie einige Male sehr tief war.

  • 14 :07

    Michaela Kirchgasser (Ö, 12.)

    Die Österreicherin macht einen sehr entschlossenen Eindruck und bringt einen starken Lauf ins Ziel. 51 Hundertstel holt sie auf Irene Curtoni heraus und jubelt im Ziel zurecht.

  • 14 :05

    Irene Curtoni (It, 13.)

    Was für ein spannendes Schwesternduell, in dem sich letztlich die 6 Jahre ältere Irene Curtoni durchsetzt. Zwar schmilzt auch ihr Vorsprung bedrohlich schnell, mickrige 2 Hundertstel rettet sie aber noch über die Ziellinie. Eine Curtoni-Doppelführung also in Lienz.

  • 14 :03

    Ramona Siebenhofer (Ö, 14.)

    Im Zielraum wird es ein erstes Mal sehr laut und dann gleich wieder sehr leise. Die erste Österreicherin tritt zum 2. Durchgang an, kommt aber nicht ins Ziel. Sie erwischt mitten in einer Kurve einen Schlag und rutscht weg. Damit hat Curtoni bereits 13 Plätze gutgemacht und wartet nur auf die ältere Schwester Irene Curtoni.

  • 14 :00

    So stehts im 2. Durchgang nach 15 gestarteten Athletinnen. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Das Zwischenklassement So stehts im 2. Durchgang nach 15 gestarteten Athletinnen. SRF

  • 13 :59

    Ragnhild Mowinckel (No, 16.)

    Die Norwegerin zeigt einen sensationellen Start und geht mit 8 Zehnteln Vorsprung in den Mittelteil. Dann kommt sie einige Male von der Ideallinie weg und büsst bis zur letzten Zwischenzeit praktischen den ganzen Vorsprung ein. Letztlich überquert sie die Ziellinie mit 1 Zehntel Rückstand.

  • 13 :55

    Tessa Worley (Fr, 18.)

    Ein ganz enger Kampf zwischen der Französin und Curtoni. Am Ende entscheiden 7 Hundertstel gegen Worley. Curtoni hat mehr Tempo in den Schlussteil mitnehmen können und hat mittlerweile bereits 10 Plätze gut gemacht.

  • 13 :51

    Wendy Holdener (Sz, 20.)

    Die Schwyzerin mcht einen verkrampften Eindruck. Bis zur 1. Zwischenzeit büsst sie bereits viel Zeit ein. Auch im Mittelteil sind einige Rutscher zu viel auszumachen. Im Zielhang wählt Holdener dann eine sehr direkte Linie und kann den Rückstand zumindest in Grenzen halten. Mit 56 Hundertsteln Rückstand liegt sie an 6. Stelle.

    Holdener schulterzuckend im Ziel. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Wendy Holdener Zufriedenheit sieht anders aus. SRF

  • 13 :49

    Nadia Fanchini (It, 21.)

    Sie kann Landsfrau Curtoni ebenfalls nicht vom 1. Rang verdrängen. Aus 31 Hundertstel Vorsprung werden bis ins Ziel 35 Hundertstel Rückstand.

  • 13 :46

    Taina Barioz (Fr, 23.)

    Auch die nächste Französin kommt nicht an die Bestzeit von Curtoni heran. Zwar zeigt Barioz einen sauberen Lauf, im Ziel fehlen ihr aber 23 Hundertstel auf Curtoni, die den Zielhang optimal erwischt hat.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.12.2015, 10:25 Uhr