So siegte Lara Gut vor Fabienne Suter

Lara Gut hat nach der Super-Kombi tags darauf auch die Abfahrt von Val d’Isère gewonnen. Das Rennen gibt's hier zum Nachlesen.

Lara Gut. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In Jubelpose Lara Gut. Keystone

Ski: Abfahrt Frauen in Val d'Isère

Der Ticker ist abgeschlossen.

Das Schlussklassement

1. Lara Gut (Sz), 1:44,51

2. Fabienne Suter (Sz) +0,16

3. Larisa Yurkiw (Ka) +0,41

  • 12 :24

    Schweizer Traumtag in Val d'Isère

    Grosser Tag für die Schweizer Frauen in Val d'Isère: Lara Gut und Fabienne Suter sorgen in der Abfahrt für einen Doppelsieg. Abgerundet wird ein tolles Teamergebnis von Corinne Suter auf Rang 5. Erfreulich: Mit Mirena Küng (25.) und Denise Feierabend (26.) fahren auch die weiteren Schweizerinnen in die Punkte.

    Für die Frauen geht es am Sonntag mit einem Riesenslalom in Courchevel weiter. Auf SRF zwei und im Liveticker sind Sie beim 1. Lauf ab 10:25 Uhr dabei.

  • 12 :01

    42 Denise Feierabend (Sz)

    Die Technikerin wagt sich nach der Super-Kombi auch in der Spezialabfahrt auf die Piste und büsst 2;15 Sekunden auf Gut ein. Zwischenrang 26 für die Innerschweizerin.

  • 11 :59

    40 Mirena Küng (Sz)

    Mirena Küng kann ihre starken Trainingsresultate wieder nicht bestätigen. Mit 2,11 Sekunden Rückstand und Zwischenrang 25 kann sie aber auf den einen oder anderen Weltcup-Punkt hoffen.

  • 11 :51

    33 Joana Hählen (Sz)

    Die junge Schweizerin muss das Rennen unter dem Titel «Erfahrungen sammeln» abhaken. Bis ins Ziel verliert Hählen 2,68 Sekunden, was nur für Platz 29 und damit kaum für Punkte reicht.

  • 11 :46

    Schweizer Doppelsieg in den französischen Alpen

    Val d’Isère erwies sich einmal mehr als sehr gutes Pflaster für die Schweizerinnen. Nach dem Ausfall von Lindsey Vonn nutzte Lara Gut die Gunst der Stunde und fuhr mit einer blitzsauberen Fahrt auf Platz 1. Unmittelbar nach der Tessinerin konnte auch Fabienne Suter überzeugen. Die Schwyzerin kam sehr nahe an Gut heran, fuhr letztlich auf den ebenfalls hervorragenden 2. Platz.

    Den Schweizer Doppelsieg rundete Corinne Suter ab, die sich zeitgleich mit der Liechtensteinerin Tina Weirather auf dem hervorragenden 5. Platz klassierte.

    Lara Gut und Fabienne Suter in der Leaderbox. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Strahlende Schweizerinnen Lara Gut und Fabienne Suter in der Leaderbox. SRF

  • 11 :38

    28 Ramona Siebenhofer (Ö)

    Erwartungsgemäss hält die junge Österreicherin gut mit den Zeiten der Schweizerinnen mit. Bei Streckenhälfte verliert sie dann aber deutlich an Boden. Bis ins Ziel fehlen 1,16 Sekunden auf die Spitze.

  • 11 :26

    23 Johanna Schnarf (It)

    Die besten Abfahrerinnen sind im Ziel. Johanna Schnarf kann dann auch nicht mit ihnen mithalten. Insgesamt summieren sich 2,72 Sekunden Rücktstand.

  • 11 :25

    Das Klassement nach 22 gestarteten Fahrern Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Was für ein Bild Die Schweizerinnen mit einem Glanzresultat. SRF

  • 11 :24

    22 Cornelia Hütter (Ö)

    Die Österreicherin lässt die Schweizer Ski-Fans noch einmal zittern. Bis zur letzten Zwischenzeit hält Hütter sehr gut mit, bis ins Ziel fehlt ihr aber das Tempo. Die ÖSV-Athletin muss landet knapp neben dem Podest auf Platz 4.

  • 11 :21

    21 Fabienne Suter (Sz)

    Die Schweizerin steht ihrer zuvor gestarteten Landsfrau in Nichts nach. Gewohnt sauber meistert die Schwyzerin die Sprünge und liefert sich ein enges Duell mit Gut. Im Ziel entscheiden 16 Hundertstel zu Gunsten von Gut. Trotzdem ist die Freude auch bei Fabienne Suter sehr gross. Was für ein Schweizer Tag bisher in Val d'Isère.

  • 11 :18

    20 Lara Gut (Sz)

    Die Schweizerin demonstriert einmal mehr ihr grosses Können. Mit einer blitzsauberen Fahrt baut sie ihren Vorsprung bis ins Ziel kontinuierlich aus. 41 Hundertstel Vorsprung im Ziel bedeuten die klare neue Bestzeit. Eine grandiose Leistung von Gut.

    Video «Ski: Abfahrt Frauen in Val d'Isère, die Fahrt von Lara Gut» abspielen

    Die Fahrt von Lara Gut

    2:04 min, vom 19.12.2015

  • 11 :15

    19 Viktoria Rebensburg (De)

    Die Deutsche kommt nicht so recht auf Touren. Insbesondere bei den Sprüngen bekundet sie einige Schwierigkeiten. Im Ziel muss sie mit Platz 10 Vorlieb nehmen.

  • 11 :13

    18 Tina Weirather (Lie)

    Grosse Erleichterung bei der Liechtensteinerin im Ziel. Nach einem missglückten Saisonstart passt bei der heutigen Fahrt viel zusammen. Mit 16 Hundertsteln Rückstand im Ziel klassiert sie sich zeitlich mit Corinne Suter auf Rang 2.

  • 11 :11

    17 Lindsey Vonn (USA)

    Die Amerikanerin startet sehr entschlossen und fährt in gewohnter Manier wie auf Schienen. Bei einem Geländeübergang passiert dann aber ein unglücklicher Fehler. Der Innenski hängt kurz an und bringt sie aus dem Gleichgewicht. Mit ihrer ganzen Klasse kann sie einen Sturz verhindern. Sie scheidet zwar aus, hat aber sicher Glück im Unglück.

    Video «Ski Alpin, Weltcup Frauen, Abfahrt Val d'Isère, Out Vonn» abspielen

    Das Out von Lindsey Vonn

    2:19 min, vom 19.12.2015

  • 11 :08

    16 Elisabeth Görgl (Ö)

    Die routinierte ÖSV-Athletin eröffnet den Reigen der besten 7 Abfahrerinnen der Welt. Nach dem Schreckmoment in der Kombi-Abfahrt, zeigt sie heute eine etwas verhaltene Fahrt. Damit schaut im Ziel nur Rang 8 heraus.

  • 11 :05

    Das Zwischenklassement Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Das Zwischenklassement Corinne Suter hält noch immer den 2. Rang. SRF

  • 11 :04

    15 Stacey Cook (USA)

    Auf der Strecke haben sich bereits einige Schläge gebilet. Cook kommt zwar einigermassen gut durch, verliert bis ins Ziel aber auch zu viel Zeit. Mit 76 Hundertsteln Rückstand platziert sie sich hinter ihren Teamkolleginnen Ross und McKennis.

  • 11 :01

    14 Laurenne Ross (USA)

    Der Rückstand der Amerikanerin wächst kontinuierlich an. Im letzten Streckenteil kann sie dank dem Top-Speed den Schaden in Grenzen halten, mit 56 Hundertsteln Rückstand liegt sie aber lediglich an 6. Stelle.

  • 10 :57

    12 Larisa Yurkiw (Ka)

    Die Kanadierin übernimmt die Führung. Nachdem Suter auf dem 1. Streckenteil noch die Nase vorn hatte, wendet Yurkiw das Blatt. Mit 16 Hundertsteln Vorsprung kann sie in der Leaderbox Platz nehmen.

  • 10 :55

    11 Elena Fanchini (It)

    Gleich die nächste Italienerin. Auch ihr gehen die Schlüsselstellen nicht auf. In den technischen Passagen verliert sie sehr viel Zeit. Mit 1,67 Sekunden Rückstand liegt sie zwar noch knapp vor ihrer Landsfrau, aber auch am Ende des Klassements.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.12.2015, 10:20 Uhr