Zum Inhalt springen

Stimmen zum Saisonfinale Weirathers Poker – Guts Leere

Weirather und Gisin im Hoch, Gut freut sich auf die Wettkampfpause. Die Stimmen zum Super-G in Are.

Das sagten die Protagonistinnen nach dem Rennen:

  • Tina Weirather:

«Ich war überrascht, wie locker ich drauf war. Ich konnte mich darauf verlassen, dass ich meine Leistung bringe, wenn der Druck am grössten ist. Im Startgelände hatte es keinen Fernseher, darum hatten wir kaum Infos. Ich wusste nur, dass einige Fahrerinnen ausgeschieden sind. Ich wollte es nicht «vergamen». Deshalb bin ich nicht ganz ans Limit gegangen. Diese Kristallkugel war ein Ziel von mir, ich bin überglücklich, dass es gereicht hat.»

Legende: Video Weirather: «Selbst überrascht, wie locker ich war» abspielen. Laufzeit 02:27 Minuten.
Aus sportlive vom 15.03.2018.
  • Lara Gut:

«Ich probierte zu kämpfen, aber es wurde im Verlauf der Saison immer schwieriger. Mir fehlte die Leichtigkeit aus dem Training. Ich startete vor der Saison bei Null, normalerweise trainiere ich den ganzen Sommer durch. Ich habe einen weiten Weg hinter mir und nun bin ich leer im Kopf. Jetzt heisst es durchatmen und dann geht es wieder ans Training.»

Legende: Video Gut: «Ich bin leer im Kopf» abspielen. Laufzeit 02:04 Minuten.
Aus sportlive vom 15.03.2018.
  • Michelle Gisin:

«Ein 4. Platz im Super-G ist immer noch unglaublich. Ich bin happy, sich hinter 3 solchen Athletinnen auf Rang 4 zu klassieren ist absolut ok. Es war ein Weltcup-würdigeres Rennen als gestern. Heute musste man in jedem Moment bereit sein.»

Legende: Video Gisin: «Ein 4. Platz im Super-G ist unglaublich» abspielen. Laufzeit 03:05 Minuten.
Aus sportlive vom 15.03.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.03.2018, 10:30 Uhr.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von E. Waeden (E. W.)
    T. Weirather mit unseren Frauen trainiert, ist diese kleine Kristallkugel ja auch einwenig für die Schweiz. Herzliche Gratulation an sie.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erich Singer (liliput)
    Ja ich verstehe die Gefühlslage von L.Gut. Aber sie wird wieder kommen wie M. Veit. Kopf hoch, gute Erholung und GO in der nächsten Saison. Die Skifans wissen Was sie können und sie wissen es auch. Viel Glück!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von E. Waeden (E. W.)
      Dort, wo sie ausgeschieden ist, wurde sie von einer starken Windböe erfasst. Und die ersten 4 hatten eindeutig bessere Verhältnisse. Bei der Abfahrt reklamierte M. Gisin über "ihre" schlechteren Bedingungen & es ein unfaires Rennen war. Sie beim Super-G sie von besseren Verhältnissen profitierte, war es dann ein faires Rennen. Aber so ist halt einfach dieser Sport. Diesmal war es Pech für L. Gut. Und nach Verletzungspech muss auch immer wieder das Selbstvertrauen wachsen. L. Gut schafft das.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erich Singer (liliput)
    Nach einer grossartigen Saison des Damenteams gibt es noch einen anderen Lichtblick für mich: Ihre fundierten,kompetenten und einfühlsamen Kommentare haben begeistert. Unvergessen wie sie an Olympia mit ihrer Schwester mitgefiebert- und gelitten hat. Danke an das Team, danke an D. Gisin. Ihr habt uns sehr viel Freude gemacht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen