Auch Mauro Caviezel fällt aus

Bei einem Trainingssturz in Chile hat sich Mauro Caviezel eine Fraktur im linken Unterschenkel zugezogen. Zurück in Zürich wird aktuell abgeklärt, ob eine Operation notwendig ist.

Mauro Caviezel umkurvt auf der Piste ein Tor. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Pause statt Rennen Mauro Caviezel muss eine Verletzung auskurieren. Keystone

Gestern ist bekannt geworden, dass Beat Feuz wegen einer Verletzung an der Achillessehne frühestens Ende Jahr in die Saison starten kann.

Nun ist mit Mauro Caviezel ein weiterer Fahrer Opfer der Verletzungshexe geworden. Der 27-jährige Bündner erlitt einen Bruch im linken Wadenbein. Er wird mehrere Monate aussetzen müssen.

Behandlung in der Schweiz

Nach einem Sturz im Trainingslager in Chile verspürte der zweifache Olympia- und WM-Teilnehmer einen starken Schmerz. Sofort war klar, dass der Vorfall gravierend ist. Zur genauen Untersuchung und weiterer Behandlung ist der Super-G-Spezialist am Donnerstag in die Schweiz zurückgeflogen worden.

Küng plant Comeback im November

Bereits seit Mitte August ist auch der verletzte Abfahrts-Weltmeister Patrick Küng am pausieren. Der Glarner soll allerdings Ende November wieder einsatzfähig sein.

Video «Ski Alpin: Weltcupfinale 2015, Super-G Männer» abspielen

Mauro Caviezel wird Fünfter beim Saionfinale

1:13 min, vom 19.3.2015