Zum Inhalt springen
Inhalt

Weltcup Männer Ein Routinier, ein Hoffnungsträger und die Suche nach Konstanz

Am Sonntag startet mit dem Riesenslalom in Sölden die neue Skisaison der Männer. Cheftrainer Thomas Stauffer ist überzeugt, dass seine Schützlinge in der Sorgendisziplin Fortschritte gemacht haben.

Legende: Video Stauffer über die Vorbereitung und die Erwartungen an die Fahrer abspielen. Laufzeit 05:46 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.10.2016.

Die Erwartungen im Riesenslalom sind beim Männer-Cheftrainer Thomas Stauffer vor dem Saisonstart höher als auch schon: «Wir hatten einige Probleme in den letzten 2 Jahren. Aber jetzt sieht es gut aus. Wir haben viel an der Materialabstimmung gearbeitet.»

Ein Schwerpunkt im Sommertraining war auch die Konstanz. «Den Speed hatten die Jungen schon immer. Das Problem war einfach, dass wir zu viele Ausfälle hatten», erklärt Stauffer. Für den 47-Jährigen stimmt die Mischung im Team: «Ausgenommen von Carlo Janka haben wir eine relativ junge Mannschaft mit wenig Erfahrung.»

Sendebezug: Radio SRF 1, Morgengespräch, 21.1.2016, 06:20 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von E. Waeden (E. W.)
    Beim Saisonauftakt von 7 gestarteten Läuferinnen 4 in die Punkte gefahren, herausragender Sieg von Lara, eine tolle Bilanz fürs erste Rennen bei den Frauen! Hoffen wir, dass die Männer nachziehen können. Wobei es vermutlich im RS nicht fürs Podest reichen wird. Aber in die Punkte fahren liegt absolut drin. Hopp Schwiiz! Der Daume wird wieder schief gedrückt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen