Janka und die Face de Bellevarde: Wo alles begann

In Val d'Isère findet am Samstag der 2. Weltcup-Riesenslalom innert 7 Tagen statt. Gefahren wird jedoch auf einem anderen Hang. Und an diesen hat Carlo Janka beste Erinnerungen.

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Sie können den Männer-Riesenslalom am Samstag ab 09:20 Uhr live auf SRF zwei und hier im Stream mitverfolgen.

Carlo Janka und der Riesenslalom – das wollte zuletzt nicht mehr so recht klappen. Vor fast 6 Jahren stand der Obersaxer in dieser Disziplin letztmals auf einem Weltcuppodest (bei seinem Sieg in Kranjska Gora). Seither ist der Olympiasieger 2010 in 37 Anläufen erfolglos geblieben.

Dass sich das am Samstag in Val d'Isère ändert, ist nicht zu erwarten. Schliesslich schied Janka am letzten Sonntag – ebenfalls in Val d'Isère – aus. Jener Riesenslalom, ein Ersatzrennen, fand indes auf den Hängen beim Ortsteil La Daille statt.

Am Samstag wird nun aber wieder auf der berühmten Face de Bellevarde gefahren. Und an jene Piste hat Janka beste Erinnerungen: Dort gewann er im Dezember 2008 sein erstes Weltcuprennen und wurde zwei Monate später auch Weltmeister.

Mit welchen Tücken Janka in den Jahren danach zu kämpfen hatte, welche Schweizer überhaupt keine guten Erinnerungen an die Face de Bellevarde haben und weshalb Bernhard Russi gar angefeindet wurde, erfahren Sie in unserem Audio-Beitrag.