Zum Inhalt springen

Weltcup Männer Österreich jammert: «ÖSV-Abfahrer unterirdisch»

Während die Norweger in Val d'Isère nicht mehr aus dem Feiern raus kommen, herrscht beim ÖSV-Team bereits Katerstimmung. Im österreichischen Blätterwald hagelt es Kritik.

Ein Blick in die österreichischen Online-Medien.
Legende: Katerstimmung Ein Blick in die österreichischen Online-Medien. Screenshot SRF

Für die norwegischen Athleten hat der Speed-Winter mit Kjetil Jansruds Doppelschlag perfekt begonnen. Während Max Franz Österreich mit Platz 10 im Super-G am Freitag noch in den vorderen Ranglistenpositionen vertreten hatte, setzte es für Team Austria in der Abfahrt tags darauf mit dem fünftschlechtesten ÖSV-Abfahrtsergebnis aller Zeiten eine Schmach ab.

Das ist einfach nicht würdig.
Autor: ÖSV-Sportdirektor Hans Pum

Mit Abfahrts-Olympiasieger Matthias Mayer als 17. sorgte notabene derjenige Athlet für das beste Ergebnis, der seit dem Bruch zweier Brustwirbel vor einem Jahr erst das zweite Rennen bestritten hatte. Die österreichischen Tageszeitungen hielten im Anschluss nicht mit Kritik zurück. Die Schlagzeilen:

  • Kronenzeitung: «Nächste Ohrfeige! ÖSV-Abfahrer bei Jansrud-Erfolg unterirdisch»
  • Österreich: «Mega-Debakel für ÖSV - Norweger siegen erneut»
  • Der Standard: «Nächstes ÖSV-Debakel in der Abfahrt»
  • Kleine Zeitung: «Jansrud zum zweiten und die nächste Watsch'n»
  • Kurier: «Abfahrts-Enttäuschung für ÖSV-Herren»

Doch nicht nur das Urteil der Medien fiel harsch aus, sondern auch das der Experten. ORF-Experte Hans Knauss fragte: «Wo ist die Freude hin, das Selbstvertrauen? Es geht unserern Fahrern auch technisch alles zu schnell.» ÖSV-Sportdirektor Hans Pum schimpfte: «Das heute tut einfach weh, mir tut es leid für die Skifans. Das ist einfach nicht würdig.»

Legende: Video Jansrud gewinnt auch die Abfahrt abspielen. Laufzeit 03:28 Minuten.
Aus sportaktuell vom 03.12.2016.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 03.12.16, 10:40 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Köglberger (Sportfan)
    @Stefan Perner Ganz ehrlich: Ist nicht ermutigend für uns Österreicher. Zum wahrscheinlich 1. Mal in der Weltcupgeschichte führen wir Österreicher nach 12 Saisonrennen nicht im Nationencup und sind bis auf Marcel Hirscher und die junge Slalomtruppe speziell in den Speeddisziplinen ein Schatten unserer selbst, das ist schlicht und einfach enttäuschend und tut der wirklich großen österreichischen Skiseele sehr weh.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Perner (s.perner)
    Da haben die Ösis aber Panik bekommen. Noch gilt es ruhig zu bleiben, wir sind erst bei 2 von 15 Speed-Bewerben. Und zur Ermutigung: Auch wir Schweizer kennen solche Zeiten nur allzu gut!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samuel Niederhauser (YB4Ever)
    Wenn das von Hans Pum ein schimpfen gewesen sein soll, weiss ich auch nicht mehr... So schlecht wars nicht, fehlt einfach allen die letzte Entschlossenheit. die Zeitrückstände um 1.5 Sek gehen noch. Kann mitte Dez schon wieder ganz anders aussehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen