Pinturault mit Premiere – Schweizer Enttäuschung

Alexis Pinturault gewinnt den Riesenslalom in Adelboden vor Marcel Hirscher und Philipp Schörghofer und feiert seinen 1. Sieg am «Chuenisbärgli». Von den Schweizern holt einzig Manuel Pleisch Weltcuppunkte.

Das Podest

  • 1. Alexis Pinturault (Fr)
  • 2. Marcel Hirscher +0,04
  • 3. Philipp Schörghofer + 1,94

Sein bisheriges Bestergebnis in Adelboden hatte Alexis Pinturault 2015 realisiert, als er hinter Marcel Hirscher auf den 2. Platz fuhr. Nun hat der 25-Jährige auch diese Lücke in seinem Palmarès geschlossen. Er setzte sich am «Chuenisbärgli» knapp vor Marcel Hirscher durch, der zum 100. Mal auf as Podest fuhr, und sicherte sich seinen 19. Weltcupsieg.

Den Grundstein zum Sieg legte Pinturault mit einem starken 1. Lauf, in dem er die Konkurrenz um 0,64 Sekunden und mehr distanzierte. In Durchgang 2 erfolgte dann der Grossangriff von Hirscher. Der Halbzeit-3. zeigte einen schlicht fantastischen Lauf und setzte Pinturault gehörig unter Druck. Der Franzose hielt diesem jedoch stand und rettete 0,04 Sekunden ins Ziel. Philipp Schörghofer auf Platz 3 wies bereits einen Rückstand von 1,94 Sekunden auf.

Die Schweizer

  • 23. Manuel Pleisch + 4,14
  • 36. Marco Odermatt
  • OUT Justin Murisier
  • OUT Mauro Caviezel
  • OUT Sandro Jenal
  • OUT Elia Zurbriggen

Die Schweizer und der Steilhang: ein Desaster

1:23 min, vom 7.1.2017

Die heimischen Fans hatten in Adelboden wenig Grund zum Jubeln. 4 von 6 Schweizern schieden im 1. Lauf aus. Justin Murisier, Gino Caviezel, Sandro Jenal und Elia Zurbriggen wurde dabei der legendäre Zielhang zum Verhängnis. Marco Odermatt verpasste den 2. Durchgang als 36. um 0,28 Sekunden.

Einziger Swiss-Ski-Athlet im Final war Manuel Pleisch. Der Bündner vergab im 1. Lauf eine bessere Klassierung im aus Schweizer Sicht verfluchten Schlusshang und ging als 26. in die Entscheidung. Auch im 2. Durchgang gelang Pleisch der Zielhang alles andere als nach Wunsch. Dennoch verbesserte er sich noch auf Platz 23.

Hier können Sie die Entscheidung noch einmal im Ticker nachverfolgen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 07.12.17, 10:20 Uhr