Zum Inhalt springen

Weltcup Männer Schnaps- und andere Zahlen rund um die 88. Lauberhorn-Rennen

Aus 1500 Tonnen Material und dank 1800 Helfern entstehen Jahr für Jahr die Lauberhorn-Rennen. Vor der 88. Durchführung liefern wir weitere imposante Zahlen zum Mammutanlass.

Zuschauermassen etlang der Strecke.
Legende: Völkerinvasion am Lauberhorn Die 38'000 Besucher bei der Abfahrt 2012 bedeuten bis heute Rekord. Keystone

Die Geburtsstunde der Lauberhorn-Rennen geht auf das Jahr 1930 zurück. Die Einheimischen Christian Rubi und Ernst Gertsch sowie der Brite Bill Bracken trugen sich damals in die Siegerlisten ein.

In bis heute 215 ausgetragenen Rennen gab es im Zielraum von Wengen 68 Schweizer Siege zu bejubeln. Am besten schnitten die hiesigen Abfahrer ab: In den 71 abgehaltenen Konkurrenzen in der Königsdisziplin stellten sie 27 Mal den Schnellsten.

Der 7-Millionen-Event wird von 1800 Leuten gestemmt

Schwarz/weiss Aufnahme von Karl Molitor.
Legende: Karl Molitor Mit 11 Siegen der Rekord-Champion am Lauberhorn. Keystone

Die Rennen vor der Kulisse Eiger, Mönch und Jungfrau jähren sich zum 88. Mal. Mit einer Schnapszahl kann auch der Rekordsieger am Lauberhorn auftrumpfen: Karl Molitor. Der im Jahr 2014 verstorbene Wengener heimste total 11 Siege ein, alleine 6 Mal triumphierte er in der Abfahrt.

Der Anlass hat längst eindrückliche Dimensionen angenommen. Wir haben ein paar Zahlenbeispiele zusammengetragen.

  • Für die Beschneiung sind 90'000 Kubikmeter Wasser nötig. Zur Pistenmarkierung müssen 2500 Liter Farbe aufgewendet werden. Die Gesamtlänge der Absperrzäune beträgt 30 km. Total kommen 600 Slalom-Stangen zum Einsatz, für die Abfahrt werden 51 Tore gesteckt.
  • Mit einer Gesamtlänge von 4480 Metern gilt die Lauberhornabfahrt als weltweit längste. Die Höhendifferenz beträgt 1028 Meter.
  • Das Gesamtbudget für den Anlass beläuft sich auf 7 Millionen Franken.
  • Ausgeschüttet wird ein Preisgeld in der Höhe von 360'000 Franken, gleichmässig verteilt auf die 3 Wettbewerbe für die jeweils Top 30.
  • Aus 1500 Tonnen Material werden die Tribünen errichtet und sämtliche Zelte gebaut.
  • An allen 3 Renntagen zählt der Veranstalter gesamthaft 50'000 Zuschauer entlang der Piste. Diese schwenken 30'000 Schweizer Fahnen, die vor Ort verteilt werden.
  • Die Fahrer – eingeschrieben sind 60 für die Kombination, 62 für die Abfahrt und 67 für den Slalom – werden von einem 322-köpfigen Betreuertross begleitet.
  • Akkreditiert sind rund 430 Journalisten aus aller Welt.
  • Das komplette Team besteht aus 1800 Helferinnen und Helfern. Im OK sitzen 7 Personen.
  • Zum Schluss noch einige Grössen aus der Gastronomie, für die 300 Mitarbeiter rekrutiert werden. Man kalkuliert mit 40 Tonnen Lebensmittel & Getränken, explizit mit 2000 Flaschen Wein und 12'000 Einheiten an Mineral- und Süsswasser.

So sendet SRF aus Wengen

Donnerstag
Abschlusstraining zur Abfahrt
12:20 Uhr
FreitagKombination10:15 Uhr Abfahrt
13:50 Uhr Slalom
19:00 Uhr Siegerehrung
SamstagAbfahrt12:00 Uhr
19:00 Uhr Siegerehrung
SonntagSlalom10:00 Uhr 1. Lauf
13:05 Uhr 2. Lauf
Legende: Video Erster Programmpunkt der Edition 2018: das Mittwoch-Training abspielen. Laufzeit 03:22 Minuten.
Aus sportaktuell vom 10.01.2018.

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 08.01.2018 22:25 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.