So lief der Super-G in Saalbach (Ö)

Matthias Mayer hat nach der Abfahrt auch im Super-G zugeschlagen. Wie schon am Samstag wird Carlo Janka Vierter. Hier können Sie den Rennverlauf nachlesen.

Matthias Mayer. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Jubelt erneut Matthias Mayer feiert in Saalbach zwei Siege in Serie. Reuters

Ski: Super-G der Männer in Saalbach

Der Ticker ist abgeschlossen.

Das aktuelle Klassement im LiveCenter

1. Matthias Mayer (Ö), 1:31,53

2. Adrien Theaux (Fr), +0,23

3. Kjetil Jansrud (No), +0,27

  • 12 :32

    Frappante Parallelen zum Vortag

    Matthias Mayer gewinnt nach der Abfahrt gestern auch den Super-G. Er hat die Piste von Saalbach im Griff und verweist Adrien Theaux (Fr) und Kjetil Jansrud (No) auf die weiteren Podestplätze.

    Die Schweizer liefern eine bescheidene Team-Leistung ab. Carlo Janka landet als Bester wie gestern auf dem undankbaren 4. Rang. Damit realisiert er das beste Schweizer Super-G-Resultat dieser Saison. Didier Défago verpasst die Top-15 als 16. nur knapp, auf Platz 18 rangiert sich Mauro Caviezel. Patrick Küng muss mit dem 21. Rang eine kleine Enttäuschung hinnehmen.

  • 12 :23

    40 Fernando Schmed (Sz)

    Der junge Schweizer kämpft mit der schwierigen Piste. Mit 2,38 Sekunden landet er im Moment auf Platz 28.

  • 12 :16

    36 Thomas Tumler (Sz)

    Der nächste Schweizer, der ausscheidet. Tumler erwischt einen Schlag und kommt aus dem Gleichgewicht. Das nächste Tor kommt dann zu schnell auf ihn zu.

  • 12 :14

    34 Mauro Caviezel (Sz)

    Der junge Schweizer zeigt oben eine formidable Leistung. Bis ins Ziel zeigt er eine konstante Fahrt und landet letztlich auf Platz 18. Damit kann er zufrieden sein.

  • 12 :12

    Die Top-10, Janka wieder auf Rang 4

    Die Top-10 des Super-Gs Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Die Top-10 in Saalbach (Ö) Mayer gewinnt erneut, Janka ist wieder Vierter. SRF

  • 12 :10

    31 Marcel Hirscher (Ö)

    Der Österreicher wird im Kampf um die grosse Kristallkugel wichtige Punkte holen. Er fährt mit einer guten Leistung auf den 17. Rang. Ein ansprechendes Ergebnis für Hirscher.

  • 12 :02

    28 Beat Feuz (Sz)

    Der Schweizer zeigt einen ansprechenden Startteil. Er hält mit dem Führenden Mayer mit. Doch dann fährt er zu direkt auf ein Tor zu und scheidet aus. Schade um die bis dahin gute Leistung.

  • 11 :59

    27 Romed Baumann (Ö)

    Eine gute Fahrt im oberen Streckenteil von Baumann, der nur einige Hundertstel auf Mayer einbüsst. Dann wendet sich das Blatt jedoch eindeutig und er verliert bis ins Ziel 1,16 Sekunden auf die Spitze. Damit ist er momentan auf Platz 11.

  • 11 :47

    22 Hannes Reichelt (Ö)

    Kein optimaler Start des nächsten Österreichers. Im Mittelteil begeht er dann einen grossen Fahrfehler, nach dem er das nächste Tor verpasst. Er ist der erste Fahrer, der ausscheidet.

  • 11 :45

    21 Georg Streitberger (Ö)

    Der Teamkollege von Mayer meistert den Startteil noch einmal schneller. Dann fällt er jedoch deutlich zurück. Bei seinem Heimrennen muss er die nächste Enttäuschung hinnehmen. Mit dem grossen Rückstand von 1,82 ist er nur auf Position 18.

  • 11 :43

    20 Matthias Mayer (Ö)

    Der grosse Sieger von gestern liefert sich einen spannenden Zweikampf mit Theaux. Mit 23 Hundertsteln Vorsprung geht der Österreicher letztlich in Führung. Erneut eine starke Leistung von Mayer.

    Video «Ski Alpin, Männer SuperG, Saalbach, Fahrt von Mayer» abspielen

    Die Fahrt von Matthias Mayer

    1:54 min, vom 22.2.2015

  • 11 :41

    19 Didier Défago (Sz)

    Der Romand kommt mit der anspruchsvollen Piste nicht so gut wie erhofft zurecht. 1,12 Sekunden Rückstand und Platz 13 sind eine Enttäuschung für Défago.

    Video «Ski Alpin, Männer SuperG, Saalbach, Fahrt von Défago» abspielen

    Die Fahrt von Didier Défago

    1:40 min, vom 22.2.2015

  • 11 :38

    18 Dominik Paris (It)

    Der Italiener schied gestern in der Abfahrt aus. Heute versucht er es mit der Brechstange und scheitert. Bis ins Ziel verliert er genau 1 Sekunde auf die Bestzeit. Die nächste Enttäuschung für den Süd-Tiroler.

  • 11 :36

    17 Otmar Striedinger (Ö)

    Die Österreicher gehören nach dem Dreifach-Sieg in der Abfahrt bisher zu den Geschlagenen. Daran kann auch Striedinger nichts ändern. Mit 1,56 Sekunden Rückstand landet er auf Rang 13.

  • 11 :34

    16 Kjetil Jansrud (No)

    Der Super-G-Weltcupführende will heute auf den Dämpfer in der gestrigen Abfahrt reagieren. Dies gelingt ihm gut, aber nicht optimal. Mit nur 4 Hundertstel Rückstand holt er sich Platz 2.

  • 11 :30

    15 Adrien Theaux (Fr)

    Der Franzose fährt noch einmal schneller als Janka und verdrängt ihn bereits wieder aus der Leaderbox. Mit 22 Hundertstel Vorsprung geht Theaux in Führung.

    Video «Ski Alpin Männer SuperG Saalbach, Fahrt von Theaux» abspielen

    Die Fahrt von Adrien Theaux

    1:49 min, vom 22.2.2015

  • 11 :28

    14 Carlo Janka (Sz)

    Der Obersaxer zeigt eine gute Fahrt und übernimmt im Ziel die Führung. 6 Hundertstel Vorsprung holt er auf dem anspruchsvollen Kurs heraus. Mit dieser Leistung kann Janka zufrieden sein.

    Video «Ski Alpin, Männer SuperG in Saalbach, Fahrt von Janka» abspielen

    Die Fahrt von Carlo Janka

    1:45 min, vom 22.2.2015

  • 11 :20

    10 Alexis Pinturault (Fr)

    Dem Franzosen kommen die engen Radien der Kurven dieses Super-Gs entgegen. Auch er führt im oberen Teil klar, unten wird es aber auch für Pinturault noch einmal eng. 15 Hundertstel Vorsprung rettet er ins Ziel und ist der neue Führende.

  • 11 :17

    9 Max Franz (Ö)

    Der Zweitplatzierte der gestrigen Abfahrt liefert sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem immer noch in Führung liegenden Marsaglia (It). Im Ziel reicht es dann aber nur zu Rang 6.

  • 11 :16

    8 Patrick Küng (Sz)

    Keine fehlerfreie Fahrt des Abfahrts-Weltmeisters. 1,15 Sekunden Rückstand bedeuten Rang 7 und eine Enttäuschung für den Glarner.

    Video «Ski Alpin, Weltcup Männer, Super-G Saalbach, Fahrt von Küng» abspielen

    Die Fahrt von Patrick Küng

    1:24 min, vom 22.2.2015

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 22.2.15, 10:55 Uhr