Zum Inhalt springen

Header

Video
Matchbericht Wawrinka-Bautista
Aus Sport-Clip vom 03.01.2019.
abspielen
Inhalt

1. Niederlage des Jahres Wawrinka scheitert an Bautista

Der Westschweizer scheidet im Viertelfinal des ATP-Turniers von Doha aus.

Stan Wawrinka (ATP 66) musste sich dem 42 Plätze besser klassierten Spanier Roberto Bautista Agut 4:6, 4:6 geschlagen geben.

Wawrinka war bei eigenem Aufschlag nicht unwiderstehlich, insgesamt sah er sich 14 Breakchancen gegenüber. Pro Satz musste er einmal den Service abgeben. Selbst verpasste er 3 Chancen, um Bautista Agut den Aufschlag abzunehmen.

Fehlstart im 2. Satz

Im 2. Umgang erlitt der Schweizer einen Fehlstart und kassierte prompt im 1. Game ein Break. Nach 1:45 Stunden war die 1. Niederlage im 2. Duell mit dem 30-Jährigen aus der Region Valencia besiegelt.

Dennoch darf Wawrinka guten Mutes nach Melbourne reisen. Der dreifache Grand-Slam-Gewinner bot nach einer dreimonatigen Spielpause bei den Siegen gegen Karen Chatschanow und Nicolas Jarry gute Leistungen und sammelte vor dem ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres genügend Spielpraxis.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reto Klauser  (Reto Klauser)
    Bravo Seppli Moser! Die Fans brauchen Sportsmaenner....
  • Kommentar von Seppli Moser  (Moser)
    er ist älter geworden. Soll auch er jetzt noch bis 40 top weiter spielen, ach diese Erwartungen. Er wird wohl nicht mehr zurückfinden, spielt aber keine Rolle, nur natürlich - eine grandiose Karriere hinter sich. Ohne Federer hatte kein anderer Tennisspieler auch nur annähernd solche Erfolge.
  • Kommentar von Johann Meier  (H.J. Meier)
    Oh stan the man, schade, aber schön wieder mal Hämmer deiner Art gesehen zu haben, ohne dich fehlte einfach einer der Grossen auf der Tour! Viel Glück im 2019!