Zum Inhalt springen
Inhalt

1. Runden-Out in Sofia Wawrinka gibt Auftaktspiel aus der Hand

Der Westschweizer muss sich in der 1. Runde des ATP-250-Turniers in Bulgarien dem Rumänen Marius Copil geschlagen geben.

Legende: Audio Wawrinka in Sofia in der 1. Runde out (Radio SRF1) abspielen. Laufzeit 00:20 Minuten.
00:20 min

Stan Wawrinka (ATP 57) unterlag dem Rumänen Marius Copil (ATP 56) im Auftaktspiel in Sofia mit 6:3, 6:7 (5:7) und 4:6.

Zunächst sah alles nach einem Sieg des Schweizers aus. Nachdem Wawrinka den 1. Satz für sich entschieden hatte, gelang seinem Gegner im Tiebreak des 2. Satzes aber die Wende.

Servicestärke eingebüsst

Im 3. Satz brachte sich der 28-jährige Copil dank dem Break zum 2:1 in die bessere Ausgangslage. Wawrinka konnte zunächst noch 2 Matchbälle abwehren, im 3. Anlauf machte der Rumäne dann aber den Sack zu. Wawrinka baute besonders bei eigenem Aufschlag ab. Im 3. Durchgang konnte er sich keine einzige Break-Chance mehr erarbeiten.

Für den 33-jährigen Wawrinka ist das 1. Runden-Out nach seinem frühen Ausscheiden in Melbourne (in der 2. Runde gegen Milos Raonic) ein weiterer Rückschlag auf dem Weg zurück an die Weltspitze. Nach seiner zweimaligen Knie-OP war Wawrinka am 11. Juni 2018 auf Rang 263 der ATP-Weltrangliste zurückgefallen.

Sendebezug: Radio SRF1, Abendbulletin, 04.02.19, 22:00 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrick Suter (Patrick Suter)
    Liebes SRF-Sport-Team: Stan Wawrinka mag in diesem Spiel alt ausgesehen haben, aber 35 Jahre alt ist er dennoch nicht. So steht es in Ihrem Artikel... Bis Ende März ist er gar erst 33... Dann ab 28. März 34. - Aber egal, ich hoffe, er kommt bald in alter Frische zurück.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von tom martini (tomline)
    Das war auch Stan in seinen besten Zeiten. Immer wieder frühe Niederlagen, und nur ab und zu tief in ein Turnier gekommen. Aber wenn er mal tief drinnen ist, besonders bei GS-Turnieren, dann spielt er auch sein bestes Tennis. Schade, aber nicht schlimm.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Seppli Moser (Moser)
    nichts ist "los" mit ihm. er geht gegen die 35 Jahre. Er war ein hervorragender Tennisspieler. Nicht alle können ausserirdisch wie RF sein. Bei anderen muss wirklich alles zusammenpassen, damits läuft. Und das geht nur selten. Die Leute haben falsche Vorstellungen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen