Zum Inhalt springen

Header

Video
Medwedew bezwingt Tsitsipas in 2 Sätzen engen Sätzen
Aus Sport-Clip vom 12.10.2019.
abspielen
Inhalt

2-Satz-Sieg gegen Tsitsipas Medwedew steht im 6. Final in Folge – nun gegen Zverev

Der Russe Daniil Medwedew schlägt Stefanos Tsitsipas im Halbfinal von Schanghai 7:6, 7:5. Jetzt trifft er auf Alexander Zverev.

«Er hat mich taktisch ziemlich überrascht», gestand die Weltnummer 4 Daniil Medwedew nach seinem umkämpften Zweisatz-Sieg gegen Stefanos Tsitsipas (ATP 7). «Aber das ist Tennis. Ich musste mich einfach im Spiel halten», so der 23-Jährige.

Es ist für den Russen nach seinem Drittrunden-Out in Wimbledon bereits der 6. Final in Folge. Zwei davon (St. Petersburg und Cincinnati) konnte er gewinnen.

Zverev ohne Mühe

Am Sonntag trifft Medwedew auf Alexander Zverev (ATP 6). Der Federer-Bezwinger setzte sich in seinem Halbfinal gegen Matteo Berrettini (ATP 13) aus Italien 6:3, 6:4 durch.

Auch dank einem überzeugenden Aufschlag reichten Zverev 2 Breaks zum Sieg. Für den Deutschen ist es der erste Finaleinzug seit dem ATP-Turnier in Genf im Mai. Im Direktduell mit Medwedew führt Zverev mit 4:0.

Video
Zverev gegen Berrettini souverän
Aus Sport-Clip vom 12.10.2019.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dominik Bigler  (Dömu97)
    Bei mir stellt sich da einfach immer sofort die Frage: Ging das alles mit rechten Dingen zu?
  • Kommentar von René Burkhard  (René B.)
    ...bahnt sich an, ja vielleicht, wär ja wünschenswert, aber Nadal und Djokovic sind ja noch nicht so alt und von Wachablösung kann man erst sprechen, wenn die Jungen nicht nur 1000-er, sondern dann mal 2 - 3 Grandslam-Turniere gewinnen konnten. Der einzige der bis jetzt die notwendige Konstanz dafür aufweist, ist Medwedew und der hat auch noch kein Grandslam gewonnen.
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Der Russe Medwedew wird einmal die Welt Nr. 1 sein, es ist nur noch eine Frage der Zeit!