3. Final, 3. Titel: Federer triumphiert auch in Miami

Roger Federer ist einfach nicht zu stoppen. Im Miami-Final lässt er Rafael Nadal keine Chance und gewinnt 6:3, 6:4. Die Zahlen sind beeindruckend.

Je ein Break pro Satz reichte Roger Federer zu seinem insgesamt 91. Titelgewinn. Im 1. Durchgang breakte er Rafael Nadal beim Stand von 4:3, im 2. nahm er ihm bei 4:4 den Aufschlag ab.

Federers Erfolg ist aus diversen Gründen beeindruckend:

  • Erstmals seit 2006 gewinnt er das «Sunshine Double» (Indian Wells und Miami)
  • In der Jahresbilanz steht er bei 20 Siegen und nur einer Niederlage
  • In der Weltrangliste wird Federer ab Montag als Nummer 4 geführt
  • Es ist bereits sein 6. Sieg gegen einen Top-10-Spieler in diesem Jahr – die Hälfte davon feierte er gegen Nadal
Video «Nach 95 Minuten: Der Matchball ins Glück» abspielen

Nach 95 Minuten: Der Matchball ins Glück

0:28 min, vom 2.4.2017

Es scheint fast, als ob Nadal im Spätherbst von Federers Karriere noch zu seinem Lieblingsgegner wird. Die letzten 4 Duelle gegen seinen einstigen Angstgegner hat er allesamt gewonnen, in der Bilanz der Direktbegegnungen liegt er «nur» noch mit 14:23 zurück.

«  Es ist wohl eines der grössten Comebacks aller Zeiten nach einer Verletzungspause. »

Rafael Nadal
über Roger Federer

Federer – und dann lange niemand

Dass Federer die Konkurrenz aktuell dominiert wie zu seinen besten Zeiten, zeigt ein Blick auf die Jahreswertung. Der 35-Jährige hat in 4 Turnieren unglaubliche 4045 Punkte gesammelt – das sind 1810 mehr als der zweitplatzierte Nadal. Dies entspricht fast einem Grand-Slam-Titel.

Die Jahreswertung «Race to London»

1. Roger Federer
4045 Punkte
2. Rafael Nadal
2235
3. Stan Wawrinka
1500
4. Grigor Dimitrov
1365
5. Jo-Wilfried Tsonga
1255
Ferner
12. Andy Murray
840
22. Novak Djokovic
475

Nadal blieb nichts anderes übrig, als seinem Bezwinger zu gratulieren. «Es ist ein unglaublicher Saisonstart und wohl eines der grössten Comebacks aller Zeiten nach einer Verletzungspause», zollte der Mallorquiner Federer Tribut. Nadal musste sich erneut mit der kleineren Miami-Trophäe begnügen, die grosse fehlt ihm nach 5 Finalniederlagen immer noch.

Federer macht sich nun rar

Für Seriensieger Federer steht nun eine wohlverdiente Pause an. In der Sandplatz-Saison will der Schweizer kürzertreten und plant nur einen Start bei den French Open. Am 10. April steht der «Match for Africa» auf dem Programm.

Video «Federer: «Der Traum geht weiter» (engl.)» abspielen

Federer: «Der Traum geht weiter» (engl.)

2:23 min, vom 2.4.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 2.4.17, 19:10 Uhr