Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Wawrinka - Cecchinato: Die besten Punkte abspielen. Laufzeit 03:37 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.04.2019.
Inhalt

Ärgerliche Niederlage Wawrinka bricht nach Traumstart ein

  • Stan Wawrinka (ATP 36) verliert in der 2. Runde von Monte Carlo gegen Marco Cecchinato mit 6:0, 5:7, 3:6.
  • Der Schweizer schlägt im 2. Durchgang gegen die Nummer 16 der Welt zum Match auf und unterliegt am Ende doch noch.
  • Damit verpasst es Wawrinka, in der Weltrangliste Boden gut zu machen.

25 Minuten lang lief es für Stan Wawrinka gegen den Italiener Marco Cecchinato in Monte Carlo wie am Schnürchen. Beim Stand von 6:0, 2:0 hatte der Romand noch kein einziges Game abgeben müssen.

Danach konzentrierte er sich vornehmlich darauf, seinen eigenen Aufschlag durchzubringen und wurde bei gegnerischem Service ein wenig defensiver. Die Taktik ging allerdings nur bis zum 5:3 gut.

Cecchinato eiskalt

Just als er zum Match aufschlagen konnte, schaffte Cecchinato, derzeit die Nummer 16 der Welt, mit seiner 1. Chance das Rebreak zum 4:5 und hatte plötzlich Oberwasser. Wenige Minuten später doppelte er nach und holt sich Satz 2 mit 7:5.

Auch im 3. Durchgang besass Wawrinka, der im Fürstentum 2014 triumphiert hatte, insgesamt 4 Chancen, das Spiel doch noch in seine Bahnen zu lenken. Doch stattdessen war es erneut der Italiener, der seine einzige Möglichkeit nutzte und zum 4:2 vorlegte. Es sollte die Entscheidung in einer Partie sein, deren Ende nach einem solchen Beginn nicht vorauszusehen gewesen war.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 18:30 Uhr

,

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Portmann (Jackson)
    Wer 8 Spiele hintereinander gewinnt, denkt vielleicht schon mal an die heisse Dusche, Stan sorgt immer wieder für Überraschung, und dafür lieben wir ihn, er sorgt meistens für Spannung im Match.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Stan gibt "Rätsel" auf und vorallem seine "unkonstant" gibt zu denken! Was ist nur los "Stan of the Man"?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Andreas Berta (sab@dietlikon.ch)
    Einfach nur schlimm, dieser Stan: nach den ersten Satz lautete das Punkteverhältnis 24:10 für Stan. Am Ende 81:80 für den Italiener! Nur Kyle Edmund war noch schlechter: er brachte es fertig, nach 6:3 und 3:0 noch 3:6 und 1:6 gegen Schwarzmann zu verlieren! Im Klartext: Edmund verlor 11 der finalen 12 Games! Wohl kein Trost für Stan .....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen