Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

ATP-Debütant im Final gestoppt Österreichs Shooting-Star Misolic schreibt Tennis-Märchen

Der 20-Jährige erreicht in seinem ersten ATP-Turnier den Final – und trotzt dabei unglaublichen Umständen.

Filip Misolic
Legende: Feiert ein traumhaftes ATP-Debüt Filip Misolic. Imago/Eibner Europa

Was für ein Debüt: Dank einer Wildcard tratFilip Misolic (ATP 205) beim Heimturnier in Kitzbühel erstmals bei einem Turnier auf ATP-Stufe an – und erreichte sogleich den Final. In der Vorschlussrunde schlug der 20-jährige Grazer den Deutschen Yannick Hanfmann 6:2, 2:6, 7:6 (7:4).

Dabei gelang ihm im Entscheidungssatz das Rebreak in letzter Sekunde – als Hanfmann zum Matchgewinn aufschlug. Das Tiebreak musste am Freitagabend nach dem 1. Punkt wegen Regens unterbrochen werden. Am Samstagnachmittag benötigte Misolic 6 Minuten, um den Sieg einzutüten.

Langer Tennis-Tag

Weil es auch am Donnerstag geregnet hatte, fand sein Viertelfinal gegen Dusan Lajovic erst am Freitagvormittag statt. Misolic gewann nach verlorenem 1. Satz 2:6, 7:6 (7:5), 6:3. Insgesamt stand er am Freitag während fast 4:45 Stunden auf dem Platz.

Im Final chancenlos

Im Final, welchen er unmittelbar nach dem Halbfinal-Erfolg bestreiten musste, war die Luft allerdings draussen. Misolic blieb gegen Robert Bautista-Agut (ESP/ATP 20) chancenlos und unterlag mit 2:6 und 2:6.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Gratulation nach Österreich. Schön, dass auch dort die nächste Generation herankommt.
    Zurück in der Schweiz:
    Beim Challenger in Zug steht Stricker im Final. Fast hätte es einen CH-Halbfinal gegeben. Aber so ist es auch interessant.
  • Kommentar von Erwin Sommer  (Papa Moll)
    ....und die Eltern weilen im Urlaub in Kroatien und können nicht vor Ort sein und ihren Sohnemann anfeuern der um den Titel kämpft.