Zum Inhalt springen

Header

Navigation

ATP-Präsident.
Legende: Muss seinen Posten räumen Chris Kermodes Vertrag wird nach 5 Jahren nicht mehr verlängert. Reuters
Inhalt

ATP-Präsident muss abtreten Chris Kermode nur noch bis Ende Jahr im Amt

Der auslaufende Vertrag mit dem nicht unumstrittenen ATP-Präsident wird Ende Jahr nicht verlängert.

Der Brite Chris Kermode bleibt nur noch bis Ende 2019 Präsident der Tennisprofi-Vereinigung ATP. Der auslaufende Vertrag des 54-Jährigen, der seit 2014 im Amt ist, wird laut einem Beschluss der ATP-Führungsgremien vom Donnerstag in Indian Wells nicht verlängert.

Spekulationen schon an Australian Open

«Es war ein Privileg, Präsident der ATP zu sein. Ich bin stolz darauf, was wir erreicht haben. Ich möchte allen Spielern und Turnieren für die Unterstützung in dieser Zeit danken. Ich wünsche der Organisation für die Zukunft nur das Beste», sagte Kermode.

Um eine Ablösung von Kermode hatte es bereits während den Australian Open vor knapp zwei Monaten Spekulationen gegeben. Schon damals hiess es, er geniesse nicht mehr die Unterstützung aller Topprofis.

Tennisprofis gespalten

Unter anderem hatte sich Novak Djokovic für eine Änderung an der Tennisspitze ausgesprochen. Es gibt aber auch die Gegenseite, zu der sowohl Rafael Nadal als auch Stan Wawrinka gehören.