Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Live-Highlights bei Djokovic - Berrettini
Aus sportlive vom 10.11.2019.
abspielen
Inhalt

Auftakt der ATP Finals Djokovic macht mit Berrettini kurzen Prozess

  • Novak Djokovic schlägt Matteo Berrettini mit 6:2, 6:1.
  • Die Weltnummer 2 startet somit fulminant in die ATP Finals in London.
  • Die zweite Partie in der Gruppe Borg bestreiten Roger Federer und Dominic Thiem (21:00 Uhr, SRF zwei).

Das erste Duell überhaupt zwischen Djokovic (ATP 2) und Berrettini (ATP 8) war eine klare Angelegenheit. Der Serbe realisierte im 1. Satz das Break zum 4:2 und brach damit den Widerstand des Italieners früh. Der Aussenseiter verlor auch die 6 darauffolgenden Games und sendete erst danach wieder ein Lebenszeichen.

Er schaffte seinerseits das Break zum 1:4 im 2. Durchgang. Mehr lag für den 23-Jährigen nicht drin. Nach 62 Minuten war die erste Partie der ATP Finals 2019 Geschichte.

Die Zahlen zur Partie:

  • Djokovic beging 8 unerzwungene Fehler, Berrettini deren 28.
  • Der 1. Satz dauerte nur 29 Minuten, der 2. Satz 33 Minuten.

Djokovic startet damit wunschgemäss ins Saisonend-Turnier, das er zum 6. Mal gewinnen und dadurch mit Federer gleichziehen könnte. Er würde im Erfolgsfall möglicherweise auch Rafael Nadal als Nummer 1 der Welt ablösen (siehe Box).

Kampf um die Nummer 1

Djokovic beendet das Jahr 2019 als Nummer 1 ...

  • wenn er die ATP Finals gewinnt und Nadal in der Vorrunde ausscheidet.
  • wenn er das Turnier gewinnt und Nadal im Halbfinal verliert, sofern dieser nicht 2 Gruppenspiele mehr gewonnen hat.
  • wenn er im Final Nadal schlägt und in der Vorrunde mindestens 1 Spiel mehr gewonnen hat.
  • wenn er gegen einen Dritten den Final verliert und in der Vorrunde mindestens 2 Spiele mehr gewonnen hat als Nadal.

In allen anderen Fällen beendet Rafael Nadal 2019 als Nummer 1.

(Quelle: SonntagsZeitung)

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.