Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Federer - Rublew
Aus Sport-Clip vom 15.08.2019.
abspielen
Inhalt

Aus in Runde 3 in Cincinnati Federer kommt gegen Rublew nicht auf Touren und verliert

Der Schweizer findet beim ATP-1000-Turnier in Cincinnati gegen Andrej Rublew kein Rezept und verliert 3:6, 4:6.

Im Eiltempo (62 Minuten) besiegte Andrej Rublew (ATP 70) die Weltnummer 3 Roger Federer. Für den Schweizer war es die schnellste Niederlage auf der ATP-Tour seit 2003 (!). Damals verlor er gegen Franco Squillari in 54 Minuten. Der Sieg von Rublew war dennoch eine grosse Überraschung, die sich aber bereits zu Beginn der Partie abgezeichnet hatte.

4 Games, 3 Breaks

Gleich den ersten Service nahm Rublew dem Schweizer ab. Federer konterte umgehend mit einem Rebreak. Der Russe liess sich aber dadurch nicht aus dem Konzept bringen und ging erneut mit einem Break in Front. Weitere Breaks folgten nicht mehr, der erste Satz ging verdient an Rublew.

Video
Federer: «Er hat traumhaft gespielt»
Aus Sport-Clip vom 16.08.2019.
abspielen

Federer hatte Mühe, in die Aufschlagspiele seines Gegners zu kommen. Die schnellen Bedingungen schienen Rublew noch mehr entgegenzukommen als Federer.

Rublew eiskalt

Auch im zweiten Satz konnte Federer bei Aufschlag Rublew kaum Punkte erzielen. Der Youngster seinerseits nutzte beim Stand von 3:3 die erste Breakchance in Durchgang 2. Dies in einem Moment, in dem der Aufschlag des 38-jährigen Schweizers wieder besser zu funktionieren schien.

Nerven zeigte Rublew erst nach dem Spiel. Mit seinem ersten Matchball beendete er die Partie, worauf er in Freudentränen ausbrach. Nach Stan Wawrinka in Runde 2 eliminierte Rublew also auch den zweiten Schweizer in Cincinnati. Im Viertelfinal trifft er auf seinen Landsmann Daniil Medwedew.

Video
Rublew bricht in Tränen aus
Aus sportlive vom 15.08.2019.
abspielen

Sendebezug: sportlive auf SRF info vom 15.08. um 21:30 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

31 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.