Zum Inhalt springen
Inhalt

Durchzogene Leistung reicht Glanzloser Federer schickt «Enfant terrible» nach Hause

  • Roger Federer bezwingt Benoît Paire (ATP 56) in der 2. Runde der US Open mit 7:5, 6:4, 6:4.
  • Dem Schweizer genügt eine bescheidene Leistung, um ohne Satzverlust in die 3. Runde vorzustossen.
  • Dort trifft Federer auf den Australier Nick Kyrgios (ATP 30).

Das Verhältnis von 27:39 zwischen Winnern und unerzwungenen Fehlern spricht Bände: Roger Federer erwischte gegen Benoît Paire nicht seinen besten Tag. Und trotzdem kam der Schweizer schliesslich zu einem nie wirklich gefährdeten 7:5, 6:4, 6:4-Sieg.

Dennoch wird Federer mit seiner Leistung nicht komplett zufrieden sein. In folgenden Aspekten blieb Federer weit von seiner Bestform entfernt:

  • Der Aufschlag war bei weitem nicht so effizient wie üblich (5 Doppelfehler bei 5 Assen).
  • Beim Return offenbarte Federer weiterhin erhebliche Defizite.
  • Als ausgezeichneter «Front Runner» bekannt, wusste der 37-Jährige gegen Paire nicht wie gewohnt souverän mit einer Führung umzugehen.

Besonders der letzte Punkt machte Federer das Leben gegen das «Enfant terrible» Paire schwerer als nötig. Dies zeigte sich speziell im 3. Satz, als Federer trotz Doppelbreak und 4:1-Führung zum Schluss noch zu beissen hatte. Paire holte sich ein Break zurück und schnupperte beim Stand von 4:5 noch am Ausgleich, ehe Federer die Partie nach 1:57 Stunden mit seinem 1. Matchball beendete.

Paires zahlreiche Wutausbrüche

Bereits im Startsatz war dem Schweizer früh ein Servicedurchbruch gelungen. Doch Paire, der aus Frust immer wieder seinen Schläger malträtierte, nutzte eine von Federers Schwächephasen zum 4:4-Ausgleich aus. Die Vorentscheidung im 1. Durchgang fiel beim Stand von 5:5, als sich Federer mit einem Vorhand-Winner das Break zum 6:5 sicherte.

Legende: Video Paire und sein Racket werden keine Freunde mehr abspielen. Laufzeit 00:52 Minuten.
Aus sportlive vom 30.08.2018.

In Satz 2 reichte dem «Maestro» ein «geschenktes» Break zum 3:2 zum Satzgewinn. Paire hatte seinen Service mit einem Doppelfehler abgeben müssen.

Nun wartet Kyrgios

Klar ist: Will Federer ein Wort um den Turniersieg mitreden, muss er sich im Verlauf des Turniers steigern. Das gilt bereits für die 3. Runde, wo Nick Kyrgios wartet. Der Australier bezwang den Franzosen Pierre-Hugues Herbert in 4 Sätzen. Im Direktduell führt Federer gegen Kyrgios mit 2:1.

Sendebezug: SRF zwei/SRF info, sportlive, 30.08.2018, 20 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heinz Hugentobler (hevrins)
    Was heisst glanzlos? ein dehnbarer Betriff. Sollte RF jedes Mal eine Glanzpartie spielen? Dazu noch gegen einen m.E. unmöglichen Gegner wie dieser Benoit Paire. Nein, er hat sein Spiel durchgezogen, ohne wenn und aber, gewonnen, das ist Hauptsache. Die nächsten Gegner - hoffentlich - werden ihn bestimmt mehr fordern, vor allem auch mit weniger Theater (malträtieren des Schlägers etc) Go Roger, go, viel Glück!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Ich weiss nicht ob ich mich täusche, aber RF sah heute sehr angespannt und überhaupt nicht locker aus, sein Gesichtsausdruck wahr sehr ernst und er lacht nicht wie er das oft macht! Eer strahlte bei diesem Spiel keine Freude aus. Hatte er nur einen schlechten Tag?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Raymond Klaus (Ray)
    Ein super Spieler der viel geleistet hat für den Tennis. Aber auch das 2. schlechte Spiel von Federer bei den US Open. Es kann nur besser werden oder nach Hause gehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen