Zum Inhalt springen

Header

Video
Zverev lässt den Schläger fliegen
Aus Sport-Clip vom 05.01.2020.
abspielen
Inhalt

Erneuter emotionaler Ausbruch Zverev wütet gegen seinen Vater

Am ATP Cup in Brisbane läuft es Alexander Zverev überhaupt nicht. Der Deutsche verlor erneut die Nerven.

Alexander Zverev ist mit seinen Leistungen am ATP Cup in Brisbane überhaupt nicht zufrieden. Bereits in der ersten Partie des deutschen Teams gegen Australien hatte der 22-Jährige seinem Ärger Luft gemacht, indem er einen Schläger zu Kleinholz verarbeitete.

Gegen Griechenland war Zverev auf Wiedergutmachung aus, zeigte aber erneut eine schlechte Aufschlagsleistung und verlor sein Einzel gegen Stefanos Tsitsipas auch wegen 10 Doppelfehlern deutlich mit 1:6, 4:6.

Deutschland schlägt Griechenland

Das deutsche Tennisteam hat trotz der Niederlage von Alexander Zverev beim ATP Cup sein zweites Gruppenspiel gegen Griechenland mit 2:1 gewonnen und damit die Chance auf die Viertelfinal-Teilnahme gewahrt. Jan-Lennard Struff mit dem 6:4, 6:1 gegen Michail Pervolarakis und Kevin Krawietz/Andreas Mies (Coburg/Köln) mit dem 3:6, 6:3, 17:15 gegen Stefanos Tsitsipas/Pervolarakis im Doppel holten die Punkte für die Mannschaft von Teamkapitän Boris Becker.

Seine schlechte Laune liess Zverev an seinem Vater aus. «Halt die Klappe, was zum Teufel redest du da», brüllte er den hinter ihm in der Box sitzenden Alexander Zverev senior an: «Ich habe keinen Aufschlag mehr, und du erzählst mir irgendeinen Scheiss.»

Mit betretener Miene nahm Teamchef Boris Becker den neuerlichen Ausbruch seiner Nummer 1 zur Kenntnis. Auch als Zverev mit sich selbst weiterplapperte, blieb Becker stumm. «Ich verstehe es nicht, ich kann nicht aufschlagen», jammerte Zverev: «Alles andere klappt, aber der Aufschlag ist weg.»

Alexander Zverev
Legende: Angespannte Beziehung Boris Becker und Alexander Zverev. imago images

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Seppli Moser  (Moser)
    ja aber heute ist auch alles genau dokumentiert wenn einer x oder y sagt oder gar einer Mücke nachrennt. In einer Weltsportart gut zu sein ist ungeheuer schwer und nun mal mit Emotionen verbunden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pia Müller  (PiMu)
    Was ist los mit Zverev ?!? Irgendwo scheint er total unsicher zu sein. Deshalb auch diese Ausraster. Ich glaube, er hat nicht den richtigen Trainer, um ihm Ruhe und Konzentration zu bringen. Er iswt ja ein absoluter Top-Spieler, WENN.......
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Johann Meier  (H.J. Meier)
    Thiem hat einige Lektionen in Demut geübt, und daraus gelernt, er ist heute der reifere Spieler dieser beiden. Zverev kann nicht aufhören, sich durch seine Arroganz selber zu bremsen, und will das offensichtlich auch in diesem Jahr nicht ändern... Mit dem Kopf durch die Wand, das kostet zu viel Energie, die er in seinem Spiel besser gebrauchen könnte. Aber es ist immer einfach, von aussen alles zu beurteilen. Selbst Tennisspieler weiss ich, dass es oft schwierig ist, sich von Mustern zu lösen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen