Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Berrettini - Thiem
Aus Sport-Clip vom 14.11.2019.
abspielen
Inhalt

Erste Niederlage für Thiem Berrettini verabschiedet sich mit einem Sieg aus London

Nachdem Dominic Thiem gegen Roger Federer und Novak Djokovic zwei äussert überzeugende Auftritte hingelegt hatte, schien der Österreicher gegen Matteo Berrettini nicht mehr mit allerletzter Konsequenz ans Werk zu gehen. Musste er auch nicht. Thiem hatte das Halbfinal-Ticket bereits vor dem abschliessenden Gruppenspiel gegen den bis dahin sieglosen Italiener in der Tasche und stand zudem als Gruppensieger fest.

Und so belohnte sich der bereits ausgeschiedene Berrettini zum Abschluss nicht nur mit einem Sieg, sondern sammelte immerhin noch 200 Weltranglisten-Punkte. Der Erfolg des 23-jährigen Finals-Debütanten war der erste Sieg eines Italieners am Saisonend-Turnier überhaupt.

Video
Der Matchball bei Thiem - Berrettini
Aus sportlive vom 14.11.2019.
abspielen

Thiem wirft nicht mehr alles rein

Bis zum 4:4 im 1. Satz lieferten sich Thiem und Berrettini ein Duell auf Augenhöhe, ehe dem Italiener das erste Break der Partie gelang – zu Null. Thiem zog ein ganz schwaches Aufschlagspiel ein, schaffte unter gütiger Mithilfe seines Gegners aber umgehend das Rebreak. Es sollte das letzte Aufbäumen des Österreichers sein, der wegen einer Erkältung nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war.

Video
Berrettini überzeugt in der Defensive und schafft dann das Break
Aus sportlive vom 14.11.2019.
abspielen

In der Kurzentscheidung zog Berrettini schnell auf 4:0 davon und gab diesen Vorsprung nicht mehr preis. Im 2. Durchgang leistete sich Thiem, der je länger je weniger spritzig wirkte, viele einfache Fehler. Berrettini kam hingegen relativ locker durch seine Aufschlagspiele.

Nach dem Break zum 4:2 war die Entscheidung gefallen. Insgesamt machte Berrettini zwar einige Fehler mehr als sein Gegner, schlug aber auch doppelt so viele Winner.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.11.2019, 15:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Lucy Lu  (Klar)
    Jaja wegen einer Erkältung..
  • Kommentar von Peter Jehli-Kamm  (Beggmesser)
    Das war jetzt aber ein Thiem-lich langweiliges Spiel ... hoffen wir auf heute Abend!
  • Kommentar von Marlisa Schmid  (Marlisa)
    Das war keine sonderlich gute Vorstellung von Thiem. Der Thiem von vorgestern und der Thiem von heute waren zwei komplett verschiedene Spieler. Da er bereits für den Halbfinal qualifiziert ist und es für ihn um nichts mehr ging, schaltete er auf Stromsparmodus und hat sich nicht sonderlich bemüht um einen Sieg. Er agierte ziemlich lustlos und löste bei den Zuschauern entsprechend wenig Begeisterung aus.
    1. Antwort von Helga Vögeli  (Kikki21)
      Miserable Vorstellung von Thiem, lustlos und respektlos den Zuschauern gegenüber, die viel für die Tickets ausgaben. So würde sich Federer nicht verhalten. Charaktersache halt.
    2. Antwort von Marcel Moser  (Rasenmaeher77)
      Nun, sollte er, wie im Bericht zu lesen, an einer Erkältung leiden, dürfte vieles daran gelegen haben. Und wenn er "nur" Kräfte gespart hat, so wäre er auch nicht der Erste der dies getan hat. Denke im Unterbewusstsein würden viele ein Gang zurückschalten, mit Blick auf den Halbfinal.