Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Fognini siegt in Monte Carlo abspielen. Laufzeit 01:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.04.2019.
Inhalt

Erster ATP-1000-Titel Fognini triumphiert in Monte Carlo

Im Überraschungs-Final des ATP-1000-Turniers in Monte Carlo setzt sich Fabio Fognini gegen Dusan Lajovic durch.

Fognini (ATP 18) gewann das Endspiel in 98 Minuten mit 6:3, 6:4. Der Italiener feierte damit den 1. Titel an einem ATP-1000-Turnier. Mit 31 Jahren gelang Fognini der grösste Erfolg seiner Karriere.

Gegen den ungesetzten Serben Dusan Lajovic (ATP 48) musste Fognini nur im 2. Satz zittern. Er lag 1:2 mit Break zurück, wendete danach jedoch das Blatt.

Die grosse Woche des Fabio Fognini

Fognini setzte damit seinem eindrücklichen Triumphzug im Fürstentum die Krone auf. Auf dem Weg zu seinem ingsesamt 9. Titel auf der Tour (8 davon errang er auf Sand, darunter Gstaad 2017) bezwang er Alexander Zverev (ATP 3), Borna Coric (ATP 13) und Rafael Nadal (ATP 2). Fognini macht dank dem Turniersieg einen Sprung in der Weltrangliste. Ab Montag ist er die Nummer 12, so gut klassiert war er noch nie.

Der 29-jährige Lajovic seinerseits stand erstmals überhaupt in einem Final auf ATP-Stufe. Er wird im ATP-Ranking 24 Plätze gut machen und neu an Nummer 24 geführt werden.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von markus huegli (Markus Hügli)
    Jeder, der Tennis ein wenig verfolgt, weiss über die Beliebheitsskala dieses Italieners. Einen unfairerer und unsympathischeren Spieler hat den Tennissport noch nicht gesehen (gemeinsam mit Kyrgios). Nicht zuletzt aufgrund seiner Selbstgefälligkeit hat er wenig aus seinem Talent gemacht. Bald wird er wieder mit hohlem Kreuz und selbstgefälligen Gesten in den ersten Runden ausscheiden...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Joseph De Mol (Molensepp)
      Ich weiss, was Sie meinen, dennoch finde ich diesen Tennis-Zampano eine grosse Bereicherung für die ATP-Tour. Wären alle so stromlinienförmig wie z.B. RF, wär's auch langweilig. Es braucht auch ein paar Farbtupfer. Und Selbstvertrauen, auch wenn's an der Grenze zur Arroganz ist, kann auf dem Court einfach nicht schaden. Egal, was die Anderen denken!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Johanna Thomas (JoThomas)
      Rabauken, Rowdies, Gockel, Provokanten und Macho-Typen gibt es in anderen Sportarten zu genüge. Ich meinerseits kann im Tennis sehr gerne auf solche angebliche "Farbtupfer" verzichten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Corsin Farrér (Fan)
    Gratulation. Ich hoffe diese Form hält an. Zumindest bis zu den French Open, wäre für die Tenniswelt eine Bereicherung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen