Federer marschiert in Halle in die nächste Runde

Roger Federer scheint seine Auftaktniederlage von vergangener Woche gut verdaut zu haben. In der 1. Runde von Halle machte er mit dem Japaner Yuichi Sugita auf dem Weg zu seinem 1100. Sieg kurzen Prozess.

  • Federer gewinnt mit 6:3, 6:1 und feiert seinen 1100. Sieg auf der ATP-Tour
  • Die Partie gegen Sugita dauert nur gerade 52 Minuten
  • Achtelfinal-Gegner Mischa Zverev hat ganz schlechte Erinnerungen an den Schweizer

Beim erstmaligen Aufeinandertreffen mit Yuichi Sugita (ATP 66) nahm Federer das Zepter von Beginn weg in die Hand. Eigentlich hätte der Schweizer in Halle gegen Yen-Hsun Lu antreten sollen, weil dieser aber verletzungsbedingt kurzfristig passen musste, rückte der 28-jährige Japaner als Lucky Loser ins Hauptfeld nach.

Nach nur 21 Minuten war der erste Satz im Trockenen – zu souverän trat der 18-fache Majorsieger auf. Gleiches hatte sich allerdings vor einer Woche auch in Stuttgart zugetragen, als der Schweizer gegen Tommy Haas im Anschluss doch noch in 3 Sätzen verlor.

Flinker Sugita wird nicht belohnt

0:48 min, vom 20.6.2017

Federer zieht (fast) gnadenlos durch

Diesmal liess sich Federer die Butter aber nicht mehr vom Brot nehmen. Läuferisch hatte Sugita zwar einiges zu bieten, spielerisch hatte der 28-Jährige Federer aber nichts entgegenzusetzen.

Mit dem Sieg vor Augen (5:0, 40:0) wurde der «Maestro» zwar etwas nachlässig und gab seinen Service ab, diesen Makel korrigierte er aber umgehend wieder.

Im Achtelfinal trifft Federer auf Mischa Zverev (ATP 29). Der ältere Bruder von Shootingstar Alexander Zverev wird wohl nur ungern an das Duell vor 4 Jahren in Halle zurückdenken. Damals ging der Deutsche gegen Federer glatt mit 0:6, 0:6 unter.

Federer erreicht weiteren Meilenstein

Sendebezug: Radio SRF 3, 20.06.2017, 18:45 Uhr