Zum Inhalt springen
Inhalt

ATP-Tour Federer: «Wir werden uns sicher noch schreiben»

Bei Roger Federer und Stanislas Wawrinka ist die Vorfreude auf den Schweizer Final in Monte Carlo riesengross. «Das ist super fürs Schweizer Tennis», sagte Federer nach seinem Sieg über Novak Djokovic.

Nach seinem Sieg über Novak Djokovic sprach Roger Federer von einer schwierigen Partie. «Ich durfte nicht zu offensiv spielen. Dazu machte ich mir auch Gedanken über seine Verletzung.»

«Nun kriege ich nach 1000 Spielen noch eine Chance»

Der Schlüssel zum Erfolg sei dann der Gewinn des 1. Satzes gewesen. «Danach hat sich Djokovic wegen seiner Verletzung mental aufgegeben.» Dass es im Final nun zum Schweizer Duell gegen Stanislas Wawrinka kommt, sei super fürs Schweizer Tennis. «Ich freue mich extrem auf den Final.»

Federer erinnerte sich an sein erstes Endspiel gegen einen Schweizer, das er im Jahr 2000 gegen Marc Rosset verlor. «Nun habe ich nach 1000 Spielen die Gelegenheit, noch einmal einen Final gegen einen Schweizer zu spielen. Das ist unglaublich. Stan und ich werden uns am Samstagabend sicher noch schreiben.»

«Muss Roger in die Defensive zwingen»

Auch Stanislas Wawrinka freut sich aufs Kräftemessen mit Federer. «Das wird eine grosse Herausforderung. Roger hat schon so viele 1000-er-Finals
gewonnen, er weiss, wie man sich in solchen Partien verhalten muss. Für mich wird es darum gehen, ihn in die Defensive zu zwingen, ihn nicht ins Spiel kommen zu lassen», so der Romand.

Nach seinem Sieg über David Ferrer sprach Wawrinka von seinem «perfekten Start ins Spiel.» Danach habe er phasenweise etwas zu zögerlich agiert, sich davon aber gut erholen können. «Ich denke, ich war für Ferrer schwer auszurechnen, weil wirklich alle Schläge gut funktioniert haben.»

Djokovic verletzt

Unmittelbar nach seinem Halbfinal-Out beim ATP-1000-Turnier in Monte Carlo gegen Roger Federer hat Novak Djokovic eine Pause angekündigt. Die Weltnummer 2 leidet eigenen Angaben zufolge schon seit Tagen unter Beschwerden im rechten Handgelenk. Er werde sich für eine unbestimmte Zeit lang von der Tour zurückziehen, erklärte der Serbe.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.