Zum Inhalt springen

ATP-Tour Fehleranfälliger Wawrinka scheitert an Nishikori

Stan Wawrinka ist beim Rogers Cup in Toronto im Halbfinal gescheitert. Der Romand verlor den Halbfinal gegen Kei Nishikori mit 6:7 (6:8) und 1:6.

Legende: Video Wawrinka muss sich Nishikori geschlagen geben abspielen. Laufzeit 2:54 Minuten.
Aus sportaktuell vom 30.07.2016.

Aus dem möglichen 4. Masters-Final ist für Stan Wawrinka nichts geworden. Der Romand, welcher ab Montag auf Kosten des verletzten Rafael Nadal als Weltnummer 4 gewertet wird, unterlag Kei Nishikori (ATP 6) in 2 Sätzen mit 6:7 (6:8) und 1:6. Dass die Niederlage im Halbfinal von Toronto durchaus vermeidbar aus Sicht des Lausanners war, zeigen folgende Zahlen:

  • 44: Nur 44% der ersten Aufschläge von Wawrinka landeten im Feld.
  • 15: Beim Stand von 5:2 für Wawrinka im 1. Satz gingen 14 der folgenden 15 Punkte an Nishikori.
  • 4: Im 1. Durchgang vergab der Schweizer 4 Satzbälle
Legende: Video Wawrinkas Aussetzer abspielen. Laufzeit 0:49 Minuten.
Vom 30.07.2016.

Unnötige Niederlage

Dass Wawrinka gegen den Japaner im 5. Vergleich die 2. Niederlage einzog, war alles andere als zwingend. Der Schweizer schwächte sich mit einer hohen Zahl an unerzwungenen Fehlern selbst. Stellvertretend für die Leistung der künftigen Weltnummer 4: Im Tiebreak vergab Wawrinka den 4. Satzball beim Stand von 6:5 mit einem Doppelfehler. Im 2. Satz setzte er einen «hundertprozentigen» Volley neben die Linie (siehe Video).

Schwierige Verhältnisse

Zur äusserst fehleranfälligen Leistung Wawrinkas muss indes erwähnt werden, dass die Bedingungen alles andere als einfach waren. Wechselnde Winde machten beiden Spielern das Leben schwer. Sowohl bei Nishikori als auch seinem Gegenüber war die Anzahl der «unforced errors» deutlich höher als die der Winner.

In Durchgang 2 wusste der Japaner deutlich besser mit den äusseren Einflüssen umzugehen und zog rasch auf 5:0 davon. Nach rund 88 Minuten nutzte die Nummer 6 der Weltrangliste schliesslich ihren 1. Matchball zum Sieg.

Legende: Video Wawrinka: «Die Bedingungen waren nicht einfach» (franz.) abspielen. Laufzeit 1:39 Minuten.
Vom 31.07.2016.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.07.2016, 21:00 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Valentin Vieli (Valentin Vieli)
    Dass Wawrinka fehlerhaft und launisch ist, weiss man. In die gleiche Kategorie gehört Bacinski: heute Flop, morgen Top! Darum ist es unverständlich, dass Hingis in Rio mit Bacinski Doppel spielen wirdund nicht zusammen mit der viel cooleren Golubic. Vermutlich eine verschenkte Medaille!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Smart Ostschweiz (Supersmart)
    Schade für den komplett unnötig verlorenen Match. Nächstes Mal müssen die zweiten Aufschläge wieder gewohnt pfefferscharf geschossen werden. Ich verstehe auch nicht, warum Wawrinka im Spiel am Netz seinen Vorteil nicht ausspielt, sondern so sanft spielt. In diesem Sinne: Hau drauf, Stan!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heiner Zumbrunn (Heiner Zumbrunn)
    Tennisspieler Wawrinka wie er ist: Genial und peinlich innerhalb von 5 Minuten. Schade, das scheint seine Persönlichkeit zu sein. Weiterhin viel Spass beim Spiel!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen