Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Federer - Thiem
Aus Sport-Clip vom 10.11.2019.
abspielen
Inhalt

Fehlstart an den ATP Finals Federer unterliegt starkem Thiem

  • Roger Federer verliert seine Auftaktpartie an den ATP Finals gegen Dominic Thiem mit 5:7, 5:7.
  • Es ist bereits die 3. Niederlage in diesem Jahr für den «Maestro» gegen den Österreicher.
  • Die zweite Partie der Gruppe Björn Borg entscheidet Novak Djokovic gegen Matteo Berrettini klar für sich.

Roger Federer (ATP 3) ist der Start an den ATP Finals in London missraten. Der Baselbieter kassierte gleich zu Beginn des Matches ein Break und lag gegen Thiem (ATP 5) spätestens nach dem Verlust des Startsatzes in Rücklage.

Wie im 1. Durchgang musste Federer auch im 2. Satz beim Stand von 5:5 seinen Aufschlag abgeben. Thiem entschied die wichtigen Punkte an diesem Abend zumeist für sich. «Thiem hat stark gespielt, und am Ende war mein Spiel einfach nicht gut genug», konstatierte Federer im Nachhinein. Und weiter:

Das ist der 1.-Runden-Schluckauf, da triffst du mit dem Service eben noch nicht so gut die Ecken und spielst den Halbvolley nicht einfach so locker rein wie in einem Halbfinal.
Autor: Roger Federer
Video
Federer: «Die Ausgangslage ist jetzt eher schlecht»
Aus Sport-Clip vom 10.11.2019.
abspielen

Federer nutzt Chancen nicht

Dabei war Federer dem Österreicher über die gesamte Partie ebenbürtig. Er holte total nur 5 Punkte weniger als Thiem. Allerdings verwertete er nur eine von 4 Breakchancen. Thiem verhinderte in einer spektakulären Rally das Break zum 1:3 im 2. Satz.

Später vergab Federer in der entscheidenden Phase deren zwei beim Stand von 5:6 aus seiner Sicht. Nach 100 Minuten musste er sich schliesslich dem 26-jährigen Niederösterreicher beugen. Der 38-jährige Federer kassierte gegen Thiem bereits die 3. Niederlage in Folge. In diesem Jahr hatte sich der Baselbieter sowohl in Indian Wells als auch in Madrid in 3 Sätzen geschlagen geben müssen.

Video
Thiem verhindert Break im 2. Satz in spektakulärer Rally
Aus sportlive vom 10.11.2019.
abspielen

Federer schon in Rücklage

Will Federer die Halbfinals erreichen, muss er zunächst Matteo Berrettini schlagen. Voraussichtlich benötigt er danach auch einen Sieg gegen Novak Djokovic, der in seinem Auftaktmatch einen souveränen Eindruck hinterliess.

Verloren ist für Federer angesichts des speziellen Modus beim Jahresend-Turnier noch nichts. Bei der 17. Teilnahme verlor er zum 5. Mal sein Auftaktspiel. Nur einmal erreichte er danach die Halbfinals nicht. Auch im letzten Jahr war Federer mit einer Niederlage gegen Kei Nishikori ins Turnier gestartet und gewann dann die nächsten beiden Gruppenspiele.

Video
Die Live-Highlights bei Federer - Thiem
Aus sportlive vom 10.11.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.11.2019, 21:00 Uhr

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Suat Ulusoy  (SuatU)
    Meiner Meinung nach hat sich Federer selbst sehr unter Druck gesetzt. Und ob der Verzicht auf Paris wirklich ein guter Schachzug war, nachdem er in Basel praktisch nicht gefordert wurde? Insbesondere beim Return gestern Federer mit grossen Schwächen, wenn man da mit der Returnqualität von Djokovic vergleicht...wird nun ganz delikat, um sich doch noch für die Halbfinals qualifizieren zu können. Ein Sieg gestern war eigentlich Voraussetzung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lucy Lu  (Klar)
    Super Spiel von Beiden! Für einmal leider nicht mit dem richtigen Gewinner. Aber da geht noch was..! Go Roger!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Guido Casellini  (CAS)
    Die Weg zum Gipfel wird nun steiler.....wir alle hoffen, dass RF sich steigern wird und die kommenden zwei Spiele für sich entscheiden wird ! Com'on Roger !!!!!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen