Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Final-Niederlage gegen Coric Federer verpasst Jubiläum in Halle

  • Roger Federer verliert seinen 12. Final in Halle gegen Borna Coric mit 6:7 (6:8), 6:3, 2:6.
  • Somit verpasst der Schweizer seinen 10. Triumph beim Turnier in Halle.
  • Aufgrund der Final-Niederlage übernimmt Rafael Nadal am Montag ohne zu spielen wieder die Nummer 1.

Bereits vor drei Monaten in Indian Wells hatte Borna Coric nach dem Gewinn des Startsatzes an einem Sieg gegen Roger Federer geschnuppert. Nun holte der Kroate in Halle Verpasstes nach. Nach 2:06 Stunden setzte Federer seinen Volley ins Netz und machte Corics zweiten Turniersieg auf ATP-Stufe perfekt.

Keine Wende nach Satzausgleich

Dabei schien das Momentum im 2. Satz auf Federers Seite zu kippen. Beim Stand von 4:3 schaffte Federer nach zuvor 3 ungenutzten Breakchancen den entscheidenden Servicedurchbruch. Kurze Zeit später war der Satzausgleich Tatsache.

Doch Coric wusste sich im 3. Satz nochmals zu steigern und diktierte fortan die Ballwechsel von der Grundlinie aus. Mit der ersten Breakchance im gesamten Spiel realisierte der 21-Jährige das Break zum 4:2 – die Entscheidung. Federer fand darauf keine Antwort mehr und gab seinen Service am Ende zum zweiten Mal in Serie ab.

Startphase auf Augenhöhe

Zu Beginn der Partie hatte sich der Schweizer noch souverän bei eigenem Aufschlag gezeigt. Federer gestand seinem Widersacher im 1. Satz keine einzige Breakchance zu. Das hinderte Coric aber nicht daran, sich den Startsatz zu holen. Im Tiebreak wehrte die Weltnummer 34 zunächst zwei Satzbälle Federers ab, ehe Coric seine erste Chance nutzte und die Kurzentscheidung mit 8:6 für sich entschied.

Nadal wieder auf dem Tennis-Thron

Die Finalniederlage Federers hat zur Folge, dass der Schweizer seine Position an der Weltranglisten-Spitze nicht verteidigen kann. Stattdessen kehrt Rafael Nadal ohne zu spielen am Montag nach nur einer Woche wieder auf den Tennis-Thron zurück.

Sendebezug: SRF zwei/SRF info, sportlive, 24.06.2018, 13:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

23 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Im Gegensatz zu Paire im Halbfinal (und vielen anderen Spielern, die gegen Federer spielten) hat Coric mit dem Sieg gegen den möglichen GOAT vor Augen nicht die Nerven verloren und "sein Ding durchgezogen". Das könnte das Signal für andere junge Spieler sein, die Ehrfurcht vor Federer ebenfalls abzulegen.
    1. Antwort von Philipp Kostek  (kost)
      Vielleicht ist Federer einfach mental stärker und konstanter als diese jungen Spieler? Es ist nicht immer das Unvermögen der jungen Spieler, sondern vielfach auch die mentale Stärke von Roger, in den richtigen Momenten nicht nachzulassen
  • Kommentar von Guido Casellini  (CAS)
    Keine gute Nachricht....da Wimbledon bald beginnt......doch ist Borna einer der besten den Nextgen Spieler! Ich war in Basel als er, mit 17J Rafa schlug.....
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Ich finde es eine gute Nachricht, dass der Tenniszirkus durch junge Spieler belebt wird. Muss es wirklich sein, dass zwei alternde Rosinenpicker sich mit weniger als 9000 Punkten als Nr. 1 abwechseln können, während die Nächstplatzierten rund 3000 und mehr Punkte zurückliegen?
  • Kommentar von Drazen Mihic  (drazenmihic)
    Coric war heute einfach besser. Er ist soundso der zukünftige Nr. 1