Zum Inhalt springen
Inhalt

Finalsieg gegen Nishikori Medwedew überrascht mit Turniersieg in Tokio

Der russische Qualifikant feiert seinen 3. Turniersieg in diesem Jahr. Auch in Peking gibt es einen Überraschungssieger.

Legende: Video Medwedew besiegt Japans Star Nishikori im Tokio-Final abspielen. Laufzeit 01:34 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.10.2018.

Daniil Medwedew besiegte im Final den als Nummer 3 gesetzten Lokalmatadoren und US-Open-Halbfinalisten Kei Nishikori überraschend mit 6:2, 6:4. Der Russe hatte sich in Tokio über die Qualifikation in das Hauptfeld gespielt.

3. Turniersieg der Karriere

Der 22-Jährige hatte im August in Winston-Salem (USA) und Mitte Januar in der australischen Metropole Sydney die ersten beiden Turniersiege seiner Karriere gefeiert.

In Schanghai könnte Medwedew in der 2. Runde auf Roger Federer treffen. Für den Schweizer Titelverteidiger wird es nach seinem Achtelfinal-Out an den US Open der erste ATP-Ernstkampf seit einem Monat.

Basilaschwili überrascht in Peking

Ebenfalls einen überraschenden Sieger brachte das Turnier in Peking hervor. Nikolos Basilaschwili (ATP 34) setzte sich im Final gegen den mit Fieber kämpfenden US-Open-Finalist Juan Martin Del Potro (ATP 4) mit 6:4, 6:4 durch. Für den Georgier war es der 2. Turniersieg der Karriere.

Bei den Frauen sicherte sich Caroline Wozniacki mit einem 6:3, 6:3-Sieg gegen Anastasija Sevastowa ihren 30. WTA-Titel.