Zum Inhalt springen
Inhalt

Golubic zur Balljungen-Szene «So etwas kann schon irritieren»

Eine knifflige Situation im Tiebreak des zweiten Satzes sorgte im Halbfinal zwischen Roger Federer und Alexander Zverev für Diskussionen.

Es war die wohl entscheidende Szene im ersten Halbfinal-Duell der ATP Finals in London. Weil ein Balljunge mitten im Ballwechsel den Ball fallen liess, brach er ab und beschwerte sich. Der Punkt wurde wiederholt. Federer fragte beim Schiedsrichter nach, doch die Entscheidung war korrekt.

So sind nun einmal die Regeln und Roger hat meine Entschuldigung am Netz auch bereits angenommen.
Autor: Alexander Zverev

Ein Teil der Zuschauer, die mehrheitlich Federer unterstützt hatten, pfiff Zverev daraufhin beim Siegerinterview aus. Doch die Weltnummer 5 löste die Situation erstaunlich souverän. «Es tut mir leid, ich wollte keinen enttäuschen hier», sagte Zverev. «So sind nun einmal die Regeln und Roger hat meine Entschuldigung am Netz auch bereits angenommen.»

Zverev auf den Spuren von Becker

Viktorija Golubic verfolgte die Partie im SRF-Studio und gab dem 21-jährigen Zverev Recht. «So etwas kann schon irritieren», sagte die Zürcherin.

Als erster Deutscher seit Boris Becker vor 22 Jahren steht Zverev beim Saisonend-Turnier im Final. «Ich bin unglaublich stolz», sagte er. Die Art und Weise, wie der Sieg gegen Kindheitsidol Federer zustande gekommen war, hatte er sich allerdings anders vorgestellt. «Ich bin sehr traurig, dass das passiert ist», sagte Zverev.

Legende: Video Publikum buht – Zverev entschuldigt sich abspielen. Laufzeit 02:15 Minuten.
Aus sportlive vom 17.11.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 17.11.2018, 15:00 Uhr

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.