Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Das neue Stadion in Miami abspielen. Laufzeit 01:04 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.03.2019.
Inhalt

«Noch nie gesehener Luxus» Ein Stadion im Stadion für Miami

Tennis statt Football: Erstmals wird das ATP-1000-Turnier von Miami im NFL-Stadion der Dolphins ausgespielt.

«Es wird mir vieles fehlen», sagt Roger Federer wehmütig. Seit 1987 hatte das prestigeträchtige Turnier auf der Insel Key Biscayne stattgefunden. Federer gewann dort 1998 die Orange Bowl, die Junioren-Weltmeisterschaft. Nun ist diese Ära zu Ende.

Wir bieten einen im Tennis noch nie dagewesenen Komfort.
Autor: James BlakeTurnier-Direktor

Denn vom Tennis-Club im Crandon Park zieht das prestigeträchtige Turnier in eine grössere Dimension.

Fast 14'000 Plätze und Einzel-Garderoben

Für die erste Austragung im Football-Stadion wurde ein Provisorium mit der Kapazität von 13'800 Plätzen erstellt, Luxus-Logen inklusive. Auf naheliegenden Parkplätzen errichtete man ein Stadion mit 5000 Sitzen. Dazu kommen 30 Tennis-Courts, doppelt so viele wie in Key Biscayne. Die Top 8 haben eine eigene Garderobe.

Novak Djokovic trainiert im neuen Stadion.
Legende: Den Titel 2016 holte er noch in Key Biscayne Novak Djokovic trainiert in der neuen Arena. Keystone

«Wir bieten einen im Tennis noch nie dagewesenen Komfort», versichert Turnier-Direktor James Blake, der früher selbst Spieler war.

Milliardär Ross verhindert Wegzug

Dabei sah sich das Konsortium IMG/WWE, welches ein 5. Grand-Slam-Turnier anstrebte, auf dem Weg in die Moderne mit Widerstand konfrontiert. Weil die Bevölkerung sich gegen die Ausbaupläne aufgelehnt hatte, erwog IMG gar einen Umzug nach Orlando oder Kalifornien.

Bis Stephen Ross auf den Plan trat. Der milliardenschwere Besitzer des NFL-Teams Miami Dolphins bot sein Football-Stadion für die nächsten 20 Jahre an.

Legende: Video Federer über sein Programm in Miami abspielen. Laufzeit 00:48 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.03.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 18.03.2019, 22:20 Uhr