Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Perrin scheidet aus Souveräner Sieg für Wawrinka

Stan Wawrinka steht beim ATP-500-Turnier in Acapulco in der 2. Runde. Conny Perrin dagegen scheitert.

Legende: Video Wawrinka meistert Auftakthürde in Acapulco abspielen. Laufzeit 01:16 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 26.02.2019.

Stan Wawrinka (ATP 42) schaffte gegen den guten Aufschläger Ryan Harrison jeweils gleich zu Beginn der beiden Sätze ein Break. Während dies im ersten Durchgang zum Satzgewinn reichte, musste der Waadtländer im zweiten Durchgang ins Tiebreak, nachdem er das Rebreak zum 4:4 kassiert hatte. Am Ende siegte Wawrinka 6:4, 7:6 (8:6).

Überzeugend beim Service

In der Kurzentscheidung setzte sich Wawrinka nach einem 4:5-Rückstand und dem Verwerten des zweiten Matchballs durch und entschied damit das erste Duell mit Harrison nach gut eineinhalb Stunden für sich. Wawrinka knüpfte damit an die erfolgreichen Leistungen am Turnier in Rotterdam an, wo er vor 10 Tagen den Final erreicht hatte und dort Gaël Monfils unterlag. Mit 9 Assen und 65 Prozent erster Aufschläge im Feld überzeugte der dreifache Grand-Slam-Champion vor allem beim Service.

Für Wawrinka ist es der erste Auftritt an der mexikanischen Pazifikküste seit 2013. In der 2. Runde trifft er mit Steve Johnson ebenfalls auf einen Amerikaner. Gegen den im Ranking sechs Plätze vor Wawrinka klassierten Kalifornier verlor Wawrinka im letzten Mai am Turnier in Rom nach zuvor 2 klaren Siegen die letzte von 3 Begegnungen.

Perrin ausgeschieden

Weniger Erfolg war Conny Perrin (WTA 148) beschieden. Die 28-Jährige aus dem Berner Jura verlor zum Auftakt gegen die Britin Katie Boulter (WTA 85) 4:6, 5:7. Perrin hatte sich dank zwei Siegen in der Qualifikation den Startplatz im Haupttableau gesichert.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 26.02.2019, 07:00 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf (Josef Graf)
    Es wäre schön, wenn auf SRF auch die Matches von Stan Wawrinka zu sehen wären. Wir wissen ja nicht, wie lange und wie oft wir ihn noch bewundern dürfen. Und das Turnier von Acapulco ist auf der gleichen Stufe wie dasjenige von Dubai.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ursula Sieber (Ursula Sieber)
      Vorschlag an und für sich gut. Nur ist Acapulco 6 Stunden zurück und wenn ein Match, sagen wir mal um 18 Uhr Ortszeit beginnt, ist bei uns Mitternacht. Ob ich für ein ATP-500-Turnier mir die Nachtstunden um die Ohren schlage, weiss ich nicht.... Dagegen ist Dubai nur 3 Stunden voraus, was ein Mitfiebern eines Matches zeittechnisch etwas erträglicher macht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Christine Mathis (cam)
      Ein treuer Fan schaut immer und leistet sich genau aus den oben genannten Gründen, weil SRF bei Stan knausrig ist, Tennis TV. Übrigens könnte man ja auch das Match zeitversetzt schauen. Ich hoffe auf ein erfolgreiches Turnier von Stan, damit er im ATP Ranking bald wieder dort ist, wo er hin gehört.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von René Ruf (RenéR)
      @Josef Graf Sie sehen für Stan Wawrinka den gleichen Ansatz der Live-Übertragungen zu Roger Federer. Dann "müsste" SRF seit 4 Jahren alle Matches von Federer auch live senden. Wie sie gewiss wissen, dies ist resp. war nicht der Fall.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen